Neue Balken für die Kapellbrücke

An der Kapellbrücke in Luzern werden in der letzten Oktoberwoche zwischen dem Rathausquai und dem Wasserturm angefaulte Balken ausgewechselt. Die Brücke bleibt in der Regel auf der halben Breite begehbar.

Merken
Drucken
Teilen
Die Luzerner Kapellbrücke mit Wasserturm. (Bild: Pius Amrein/Archiv Neue LZ)

Die Luzerner Kapellbrücke mit Wasserturm. (Bild: Pius Amrein/Archiv Neue LZ)

Im Rahmen der regelmässigen Unterhaltsarbeiten müssen bei der Kapellbrücke an sieben so genannten Pfahljochen – das ist die Unterkonstruktion der Brücke, welche im Fluss verankert ist – angefaulte Balken ausgewechselt werden. Diese Zimmermanns- und Taucherarbeiten zwischen Wasserturm und Rathausquai erfolgen gemäss Mitteilung der Stadt Luzern vom 22. Oktober bis am 2. November ab einer schwimmenden Plattform.

Normalerweise bleibe die Brücke auf der halben Breite begehbar, während einzelnen Stunden müsse sie jedoch ganz gesperrt werden. Aus Rücksicht auf den Tourismus bleibt der Zugang von der Bahnhofstrasse bis zum Wasserturm immer möglich.

pd/bep