Neue Bibliothek für Luzerner Studenten

Mehr Platz für Bücher und zum Arbeiten: Die Hochschule Luzern – Wirtschaft hat im ehemaligen Orell-Füssli-Gebäude an der Frankenstrasse 9 in der Stadt Luzern eine neue Wirtschaftsbibliothek eröffnet.

Drucken
Teilen
Sebstian Moor bei der Eröffnung, flankiert von Denise Schindler, Assistentin der Direktion der Hochschule (rechts) und Patrizia Dürring, Leiterin der Bibliothek. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Sebstian Moor bei der Eröffnung, flankiert von Denise Schindler, Assistentin der Direktion der Hochschule (rechts) und Patrizia Dürring, Leiterin der Bibliothek. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Sebstian Moor bei der Eröffnung, flankiert von Denise Schindler, Assistentin der Direktion der Hochschule (rechts) und Patrizia Dürring, Leiterin der Bibliothek. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Sebstian Moor bei der Eröffnung, flankiert von Denise Schindler, Assistentin der Direktion der Hochschule (rechts) und Patrizia Dürring, Leiterin der Bibliothek. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Sebastian Moor aus Luzern war der erste Student, der die neue Bibliothek an der Frankenstrasse 9 betreten durfte. In einem feierlichen Akt wurden am Donnerstag die Räume eingeweiht. Die Wirtschaftsstudenten konnten vor allen anderen einen Augenschein nehmen. Der reguläre Betrieb startet am 29. Mai.

Laut Mitteilung der Hochschule stehen im Raeberhaus auf zwei Etagen und rund 600 Quadratmetern den Nutzern rund 12’000 Bände an aktueller Fachliteratur zur Verfügung, 90 Plätze laden zum konzentrierten Arbeiten ein. Damit haben sich die Verhältnisse im Vergleich zum bisherigen Standort an der Zentralstrasse wesentlich verbessert. Dort platzten die Regale aus allen Nähten. Es gab nur 24 Leseplätze.

In der neuen Bibliothek hat es Platz für 12'000 Bücher. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

In der neuen Bibliothek hat es Platz für 12'000 Bücher. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Die Bibliothek steht neben den Studierenden und Mitarbeitern der Hochschule Luzern, auch
denen der Universität Luzern und der Pädagogischen Fachhochschule Luzern sowie der fachlich
interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Nach wie vor wird sie von der Zentral- und
Hochschulbibliothek Luzern (ZHB) im Leistungsauftrag geführt.

pd/rem