Neue Hymne soll den FCL beflügeln

Fans, Musiker und der Verein arbeiten gemeinsam an einer neuen FCL-Hymne. Sie soll ab dem ersten Spiel im neuen Stadion gesungen werden.

Drucken
Teilen
Klar ist auch schon, wie gesungen werden soll. «Jeder soll den FCL-Schal in die Höhe halten und dann inbrünstig die neue FCL-Hymne singen», sagt Stefan Bucher. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Klar ist auch schon, wie gesungen werden soll. «Jeder soll den FCL-Schal in die Höhe halten und dann inbrünstig die neue FCL-Hymne singen», sagt Stefan Bucher. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Wenn im Juli die FCL-Spieler erstmals in der Swisspor-Arena einlaufen, werden Tausende eine neue FCL-Hymne singen. So zumindest stellen sich das Stefan Bucher, Mediensprecher des FCL, Tobi Gmür, Sänger der Luzerner Band Mothers Pride, und Diego Stocker, Bindeglied zwischen den Musikern und der unabhängigen Fan-Dachorganisation United Supporters Luzern, vor.

Gmür schreibt mit den United Supporters den Text und komponiert die Musik dazu. «Für uns war immer klar, dass wir die Hymne zusammen mit den Fans machen wollen», sagt Bucher. Deshalb sei man mit der Idee zu den United Supporters gegangen. Dort sei man auf offene Ohren gestossen. «Für die United Supporters ist es wichtig, dass sich die Fans mit dem Song identifizieren können.», sagt Diego Stocker.

Ziel sei, dass der Song von allen Fans mitgesungen werden kann. Und er müsse auch ohne Band funktionieren, so Gmür. «Die Melodie und der Text spielen dabei eine wichtige Rolle», sagt der Musiker. Der Mundart-Text soll zwar einfach, aber auf keinen Fall plump sein.

Aufgrund von Demoversionen wird nun der FCL entscheiden, welche Melodie vertextet werden soll. «Wir werden die Hymne vor dem ersten Spiel in der Swisspor-Arena über Radiosender bekannt machen», sagt Bucher. «Damit können die Fans schon mal den Text üben.»

Andreas Bättig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.