Neue Studiengänge im Bereich Bau und Technik an der Hochschule Luzern

Die Hochschule Luzern reagiert mit den neuen Studiengängen «Digital Construction» und «Digital Engineering» auf den rasanten Umbruch bei den Arbeitsfeldern von Ingenieuren und Architekten. Mit diesen zusätzlichen Qualifikationen sollen die sich bietenden Chancen der Digitalisierung erfolgversprechend genutzt werden können. 

 
Drucken
Teilen

(zim) Ob Internet of Things, Smart City oder digitale Zwillinge von Bauwerken und Maschinen – die Digitalisierung hat laut einer Mitteilung der Hochschule Luzern – Technik & Architektur die Architektur- und Ingenieursberufe im Sturm erobert. In Bau und Technik seien Fähigkeiten gefragt, die neue, zusätzliche Berufe schaffen.

Die Hochschule Luzern (HSLU) bietet deshalb ab Herbst 2020 mit «Digital Construction» und «Digital Engineering» zwei Studiengänge an, die die digitale Ausrichtung der Bachelor-Ausbildung betonen und Kompetenzen für die Digitalisierung vermitteln. Bei den dreijährigen Studiengängen handelt es sich nach Angaben der HSLU schweizweit um die ersten ihrer Art. Sie vermitteln Studierenden laut Mitteilung das nötige Wissen, um die Chancen der Digitalisierung zu erkennen und in neuen Geschäftsmodellen, Produkten und Prozessen umzusetzen.

Der Bachelor-Studiengang Digital Construction bietet einen Bachelor of Arts sowie einen Bachelor of Science an. Der Bachelor-Studiengang Digital Engineering hat drei Vertiefungsrichtungen: digitale Produktentwicklung, digitale Produktion und digitale Transformation.

Weitere Infos unter www.hslu.ch.

Hochschule Luzern entwickelt neue Fassade

Zwar wird beim Häuserbau heute oft auf Backstein gesetzt - aber mit viel Isolationsmaterial. Forscher der Hochschule Luzern haben nun eine Backsteinfassade entwickelt, welche die Feuchtigkeit besser von drinnen nach draussen leitet.