NEUENKIRCH: An Raststätte informieren künftig Bildschirme

Touristen, die sich in der A2- Raststätte in Neuenkirch über die Region Luzern informieren wollen, müssen dies künftig an Bildschirmen tun.

Merken
Drucken
Teilen

Die persönliche Beratung durch Personal wird aus Kostengründen aufgegeben.

Der Kantonale Verkehrsverband Luzern (KVVL) hat das System am Mittwoch in der Raststätte vorgestellt. Die Touristen können die Informationen an Berührungsbildschirmen (Touch Screens) abrufen. Das gleiche Angebot steht auch über Internet zur Verfügung.

Begründet wird der Wechsel von der zeitlich ohnehin nur beschränkt zur Verfügung stehenden persönlichen Beratung zur Beratung via Bildschirm mit den Kosten. Seit es den Euro gibt, fallen die Einnahmen aus dem Wechsel von Fremdwährungen weg.

Wer in das Informationssystem aufgenommen werden will, muss eine Gebühr bezahlen. Die Initianten hoffen, dass das eigens entwickelte System auch in anderen Regionen der Schweiz eingesetzt werden wird.

sda