NEUENKIRCH: Lastwagen in Baustellenfahrzeug geprallt

Auf der Autobahn A2 zwischen Emmen-Nord und der Raststätte Neuenkirch ist es kurz vor Mittag zu einem Unfall gekommen. Ein Lastwagen ist in ein Baustellenfahrzeug geprallt.

Drucken
Teilen
Der verunfallte Lastwagen auf der A2. (Bild Kapo Luzern)

Der verunfallte Lastwagen auf der A2. (Bild Kapo Luzern)

Kurz vor 11.30 Uhr fuhr ein 34-jähriger Italiener mit einem holländischen Sattelmotorfahrzeug auf der Autobahn A2 von Emmen Richtung Norden. Zu diesem Zeitpunkt war zwischen Emmen-Nord und der Raststätte Neuenkirch teilweise einstreifige Verkehrsführung, da durch die Strassenunterhaltsfirma zentras (Betriebsgesellschaft Nationalstrassen, früheres Strasseninspektorat) Unterhaltsarbeiten durchgeführt wurden. 

Zur Absicherung der Arbeiten und der Fahrstreifensperrung war rund 2 Kilometer vor der Raststätte Neuenkirch ein Lastwagen mit einem Signalisationsanhänger (Abweispfeil und Anpralldämpfer) abgestellt worden. 

Das Sattelmotorfahrzeug prallte in der Folge aus bisher unbekannten Gründen gegen den Anpralldämpfer, so die Kantonspolizei Luzern. Durch den massiven Aufprall wurde der gesamte Signalisationsanhänger schwer beschädigt und zur Seite geschleudert. Das Sattelmotorfahrzeug wurde nach links abgewiesen und verkeilte sich in der Mittelleitplanke. Der Lenker verletzte sich mittelschwer und wurde mit einem Rettungswagen des Sanitätsnotrufes 144 ins Spital gefahren.

Aktuelle Verkehrssituation
Die Autobahn A2 in Fahrtrichtung Norden ist seit dem Unfall gesperrt. Der Verkehr in Richtung Norden wird beim Autobahnanschluss Emmen-Nord auf das Hauptstrassennetz abgeleitet. 

Dadurch kommt es im Grossraum Emmen zu grösseren Verkehrsbehinderungen. Die im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer zwischen Emmen-Nord und der Unfallstelle konnten zwischenzeitlich an der Unfallstelle vorbeigelotst werden. Die Autobahn A2 in Fahrtrichtung Süden wird im Bereiche der Unfallstelle einstreifig geführt. Zurzeit sind die aufwändigen Bergungsarbeiten mit Spezialfirmen und Fahrzeuge im Gange.

Einsatzkräfte Blaulichtorganisationen
Die Feuerwehr Emmen ist mit rund 30 Eingeteilten bei den Bergungsarbeiten beteiligt. Die örtliche Umleitung des Autobahnverkehrs auf das Hauptstrassennetz wurde ebenfalls von der Feuerwehr übernommen. Die Kantonspolizei Luzern ist mit mehreren Patrouillen und rund 20 Mitarbeitern im Einsatz. Der Sanitätsnotruf 144 fuhr mit einem Rettungswagen zur Unfallstelle

dko