Neuer Favorit für Standort der Luzerner Gerichte wirft Fragen auf

Der Luzerner Regierungsrat will den jetzigen Standort des Historischen und des Natur-Museums als Möglichkeit für die Luzerner Gerichte prüfen. SP-Kantonsrat Josef Schuler fragt, ob dafür schon ein Konzept vorliegt.

Drucken
Teilen
Das Naturmuseum (links) und das Historische Mueum in der Stadt Luzern. (Bild: Boris Bürgisser, 22. Januar 2018)

Das Naturmuseum (links) und das Historische Mueum in der Stadt Luzern. (Bild: Boris Bürgisser, 22. Januar 2018)

(pd/avd) Seit Jahren beklagen die Luzerner Gerichte enge Platzverhältnisse und veraltete Räume. Der Regierungsrat schlug kürzlich vor, die Gerichte in das bisherige Historische und Naturmuseum zu verlegen. Für ein fusioniertes Museum kommt als neuer Standort das Zeughaus in Frage. 

SP-Kantonsrat Josef Schuler (Hitzkirch) fragt nun den Regierungsrat unter anderem, ob für einen neuen Standort ein Konzept vorliegt. Zudem greift Schuler den Standort des Fach- und Wirtschafts-Mittelschulzentrums am Hirschengraben auf. Dieser war bisher als Alternative zu den jetzigen Standorten gedacht. Weiter fragt der SP-Kantonsrat, mit welchen Investitionskosten die Regierung für eine Umnutzung der Museumsgebäude rechnet und ob weitere Optionen geprüft werden.