Neuer Skate- und Freizeitpark in Littau

Die Stadt Luzern erneuert und erweitert bis Mitte Juni den in die Jahre gekommenen Skatepark Ruopigen in Littau.

Drucken
Teilen

(sez) Teile der Anlage in Littau mussten aus Sicherheitsgründen bereits abgebrochen werden. Entstehen werde gemäss einer Mitteilung der Stadt ein attraktiver Skate- und Freizeitpark für Jung und Alt. «Für mehr Aufenthaltsqualität sorgen nicht nur neue Skateelemente für Anfänger und Profis wie Mini­rampe, Roof Box, Skate Plaza oder Quarterpipe, sondern auch Sitzmöglichkeiten, Bäume sowie ein Tischtennistisch und ein Basketballkorb», verrät Projektleiter Claudio Läng in der Mitteilung.

Die rund 1200 Quadratmeter grosse Anlage wird nicht nur von Skaterinnen und Skatern, sondern auch von weiteren Gruppen rege genutzt. Damit die Neugestaltung möglichst den Be­dürfnissen aller Nutzergruppen entspricht, wurde von der Quartierarbeit Ruopigen/Reussbühl und der städtischen Jugendarbeit eine Bedarfsanalyse durchgeführt, deren Ergebnisse in die Anlagenplanung einflossen. «Entstehen wird nun ein Freizeitpark, der viele Nutzungen ermöglicht und somit allen einen Raum für eine ak­tive Freizeitgestaltung, Erholung und sportliche Tätigkeiten bietet», heisst es weiter.

Die Kosten für die Bauarbeiten belaufen sich auf insgesamt rund 260'000 Franken, die finanziellen Mittel für die Sanierung der Skateranlage sind vom Parlament bewilligt worden.

Freizeit- und Aktionsraum weiterhin nutzbar

Aus Sicherheitsgründen und um die Bauarbeiten nicht zu behindern, kann während der Bauzeit zwischen Mitte Mai und Mitte Juni die Asphaltfläche vor dem Freizeit- und Aktionsraum Crazy House nur eingeschränkt genutzt werden. Das «Crazy House» selbst sei aber jederzeit zugänglich und nutzbar. «Wenn es die Coronapandemie zulässt, wird die neue Anlage mit einem kleinen Fest eingeweiht», fügt Claudio Läng noch an.