Neuer Studiengang verbindet drei Disziplinen

Die Universität Luzern vereinigt Philosophie, Politik und Ökonomie zu einem neuen Bachelor-Studiengang. Die Kombination soll der Verflechtung von Politik, Wirtschaft und sozialem Leben Rechnung tragen.

Drucken
Teilen
Die Uni Luzern bietet einen neuen Stundiengang an. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)

Die Uni Luzern bietet einen neuen Stundiengang an. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)

Der Studiengang «Philosophy, Politics and Economics (PPE)» wird im Herbstsemester 2013 erstmals angeboten und ist in der Schweiz bisher einzigartig. Laut Mitteilung der Universität Luzern sollen dabei fundierte Kenntnisse in den drei Fächern Philosophie, Politikwissenschaft und Ökonomie vermittelt werden. Zu Beginn des Studiums werden dabei in je einem Modul alle drei Fächer gleichwertig studiert. Danach wird eine der Disziplinen ausgewählt, in welcher dann auch die Abschlussarbeit verfasst wird.

Der Studiengang soll dem Umstand Rechnung tragen, dass Politik, Wirtschaft und soziales Leben regional und global immer stärker verflochten sind. Die Studierenden können lernen, interdisziplinär zu denken und zu arbeiten. Das Studium soll verschiedene berufliche Perspektiven wie zum Beispiel Stabs- und Kaderstellen in Unternehmen, in der Beratung, der Werbung, im Journalismus, in der Politik oder in öffentlichen Verwaltungen eröffnen.

pd/bep