Neues Fast-food-Restaurant
«Whopper» statt Hundeguetzli: Burger King will nach Kriens – direkt neben McDonald's

Im ehemaligen Qualipet-Haustiershop im Krienser Mattenhof plant Burger King eine neues Restaurant mit Take-away. Unweit davon gibt's bereits einen McDonald's und einen Subway.

Roman Hodel
Drucken
Teilen

Für Fast-Food-Fans gilt am Krienser Mattenhof-Kreisel bald: Aller guten Dinge sind drei. In nächster Nähe zum bestehenden McDonald's an der Nidfeldstrasse 14 und dem Subway am Mattenhof 14 plant die Schälli Leuen AG für Burger King ein neues Restaurant mit Take-away. Dies ist einem Baugesuch zu entnehmen, das auf der Website der Stadt Kriens aufgeschaltet ist.

Im Gebäude links unten ist der Burger King geplant, rechts ist der McDonald's zu sehen, im Hochhaus befindet sich ein Subway.

Im Gebäude links unten ist der Burger King geplant, rechts ist der McDonald's zu sehen, im Hochhaus befindet sich ein Subway.

Bild: Pius Amrein (Kriens, 29. April 2021)

Demnach übernimmt die für den «Whopper» und andere Hamburger bekannte Gastrokette in einem bestehenden Gewerbegebäude mit dem etwas vollmundigen Namen «Einkaufszentrum Mattenhof» im Erdgeschoss die Fläche des Qualipet-Haustierfachmarkts. Dieser ist bekanntlich ins Schappe-Center umgezogen. Vorgesehen ist ein rund 125 Quadratmeter grosser Gastraum mit Sitzplätzen. Von den 22 Aussen-Autoparkplätzen werden vier aufgehoben, damit es Platz gibt für eine Take-away-Station. Ein Drive-thru ist nicht vorgesehen. Zudem existieren in der Tiefgarage weitere 38 Parkplätze.

Gesuchsteller müssen Mobilitätskonzept liefern

Es ist anzunehmen, dass ein Burger King mehr Verkehr verursacht als ein Haustierfachmarkt, allein schon mit Blick auf die ausgedehnteren Öffnungszeiten eines Gastrobetriebs. «Die Gesuchsteller sind verpflichtet mittels eines Mobilitätskonzepts nachzuweisen, wie die verursachte Mobilität abgewickelt werden soll», sagt der Krienser Bauvorsteher Maurus Frey (Grüne) auf Anfrage. In Absprache mit dem Kanton werden die maximalen Fahrten pro Areal unter Berücksichtigung der langfristigen Entwicklung in Luzern-Süd festgelegt. Der Regionale Teilrichtplan «Regelwerk Luzern Süd» hält überdies fest, dass neue Nutzungen hohen städtebaulichen Anforderungen entsprechen müssen. «Da gehört die Frage der Mobilität selbstverständlich und zwingend dazu», sagt Frey und ergänzt:

«Die Strassenkapazitäten in den Ballungsgebieten, zu denen Luzern-Süd gehört, sind ausgeschöpft. Um städteplanerisch weiterhin handlungsfähig zu bleiben, kommen wir nicht darum herum, die Mobilität besser zu planen und Anreize für ÖV, Velo- und Fussverkehr zu schaffen.»

Burger King will 30 Arbeitsplätze schaffen

Wie die Medienstelle von Burger King auf Anfrage schreibt, habe man zusätzlich zum bestehenden Lokal im Bahnhof Luzern einen weiteren Standort in der Umgebung gesucht. Noch offen ist, wann das Restaurant im besten Fall eröffnet werden soll. Dies werde zu gegebener Zeit kommuniziert. Burger King will in Kriens rund 30 Arbeitsplätze schaffen.

Aktuelle Nachrichten