Neues Luzerner Hallenbad bietet viel Platz

Doppelt so viel Wasserfläche und grandioses Panorama: Aufs neue Hallenbad auf der Luzerner Allmend darf man sich freuen. Nur: Wie viel der Eintritt kosten wird, weiss noch niemand.

Drucken
Teilen
Der künftige Hallenbadleiter Stefan Schlatter im 25 Meter langen Schwimmerbecken. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der künftige Hallenbadleiter Stefan Schlatter im 25 Meter langen Schwimmerbecken. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Auf der Luzerner Allmend ist neben der Swissporarena und den zwei Hochhäusern nun auch das dritte Hauptstück des Neubau-Puzzles, das Sportgebäude an der Ecke Horwerstrasse/Zihlmattweg, gut erkennbar. «Wir sind im Zeitplan», sagt Toni Bucher, CEO der Eberli Generalunternehmung. Im Sportgebäude entsteht unter anderem das neue städtische Hallenbad – als Ersatz für das in die Jahre gekommene Biregg-Hallenbad.

Doppelt so viel Wasserfläche, total 982 Quadratmeter, werden die Schwimmer hier vorfinden. Die sechs Wasserbecken verteilen sich über die ganze Breite des Gebäudes. Zentral ist das 21 mal 25 Meter grosse Schwimmerbecken. Abgetrennt davon ist das Springerbecken, dazu kommen ein Sprudelbecken sowie ein Kinderplanschbecken und ein Lernschwimmbecken.

Das hat allerdings seinen Preis. Die bisherigen Eintrittstarife im städtischen Hallenbad Biregg können auf der Allmend nicht beibehalten werden. «Es wird eine Erhöhung geben; um wie viel, steht noch nicht fest», sagt Schlatter. Entscheiden wird der Stadtrat . Läuft alles nach Plan, wird das Sportgebäude im August 2012 eröffnet.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.