Neulenker verpassen die Weiterbildung

Den «richtigen» Führerschein gibt es erst nach einer Weiterbildung. Doch ob Neulenker diese absolvieren, kontrolliert niemand. Nun schlagen Fahrlehrer Alarm.

Drucken
Teilen
Immer mehr Neulenker verpassen die Weiterbildung, die zum Beispiel in Ruswil absolviert werden kann. (Bild: Manuela Jans-Koch)

Immer mehr Neulenker verpassen die Weiterbildung, die zum Beispiel in Ruswil absolviert werden kann. (Bild: Manuela Jans-Koch)

Fahrlehrer befürchten, dass immer mehr Neulenker ohne gültigen Führerschein auf unseren Strassen unterwegs sind, weil sie den obligatorischen Weiterbildungskurs nicht absolvieren. Eine Kontrolle, ob dieser Kurs absolviert worden ist, findet nämlich nicht statt.

«Warnung» für Neulenker?

Beat Allamand vom Weiterbildungszentrum WAB Zentralschweiz in Ruswil fordert nun, dass Neulenker auf die ablaufende Frist aufmerksam gemacht werden. Beim Luzerner Strassenverkehrsamt sieht man allerdings keinen Handlungsbedarf: Man habe sich schweizweit auf die Eigenverantwortung der Neulenker geeinigt, sagt dessen Leiter Peter Kiser. «Das sollte zumutbar sein.»

Guy Studer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.