NEUSTADT: Viel Papier fliegt durchs Vögeligärtli

Bereits zum 7. Mal hat der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt im Stadtluzerner Vögeligärtli am Samstag eine Papierflugi-Meisterschaft organisiert. Bei schönstem Wetter und mit 130 Teilnehmern.

Daniel Schriber
Drucken
Teilen
Trotz intensiver Vorbereitung landen die Flieger von Gian (links) und 
Nico Steffen schon nach wenigen Metern. (Bild: Roger Grüter / Neue LZ)

Trotz intensiver Vorbereitung landen die Flieger von Gian (links) und Nico Steffen schon nach wenigen Metern. (Bild: Roger Grüter / Neue LZ)

«Weitflug» und «Schönstes Design»: so heissen die Kategorien, in denen sich die Teilnehmer der 7. Papierflugi-Meisterschaft im Vögeligärtli gestern messen konnten. Ziel sei es, Leben ins Quartier zu bringen. «Dank bestem Flugwetter ist uns das auch gelungen», freut sich OK-Präsident Markus Schulthess vom Quartierverein Hirschmatt-Neustadt. Ganze 130 Piloten waren mit dabei – von jung bis alt.

Wirklich verbissen ging es an der Papierflugi-Meisterschaft nicht zur Sache. Dennoch beachtlich: Mit 25,5 Metern am weitesten flog gestern der Flieger von Pascal Christen (25). Bei den Frauen siegte Noor Alamer mit 20,35 Metern, bei den Kindern setzte sich der 11-jährige Elio Vlamming mit 18,05 Metern durch. Welche Rolle der Wind bei den Siegesflügen spielte, ist unklar. Klar ist dafür, dass die Papierflugi-Meisterschaft auch nächstes Jahr wieder stattfinden soll.