Newsportal und App
Gemeindeseiten, Vereinsbeiträge, Onlinepetitionen und Design: Das alles ist neu auf luzernerzeitung.ch

Seit Mittwoch präsentieren sich das Newsportal luzernerzeitung.ch sowie unsere App in einem neuen Kleid. Mit der visuellen Auffrischung einhergehen neue Angebote. Laden Sie jetzt die LZ-App runter oder aktualisieren Sie Ihre LZ-App.

Drucken
Teilen

Neues Design und neue Startseite

Der optische Auftritt von Website und App ist am Mittwoch erneuert worden. Generell setzen wir auf der Startseite neu auf eine noch grosszügigere Präsentation unserer besten Inhalte statt auf die Abbildung kleinteiliger Rubrikenstrukturen. So sind beispielsweise die Berichterstattungen zur Zentralschweizer Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur neu in den Regionen Luzern, Zug, Uri, Nid- und Obwalden sowie Schwyz zusammengefasst.

Dasselbe gilt für den Bereich «Die Schweiz und die Welt»: Hier finden Sie Geschichten aus den Ressorts Inland, Ausland und Wirtschaft vereint. Jene Leserinnen und Leser, welche gezielt Inhalte aus den einzelnen Ressorts respektive aus ihrem spezifischen Interessenbereich ansteuern wollen, können dies selbstverständlich weiterhin über die Navigation tun. Mit dem Relaunch der Newsportale in der Zentral-, Nordwest- und Ostschweiz vereinheitlicht der Zeitungsverbund von CH Media gleichzeitig seine digitale Bezahlstrategie.

Laden Sie die LZ-App herunter oder aktualisieren Sie jetzt Ihre LZ-App

Damit die Neuerungen auch in der LZ-App gesehen werden können, bitten wir alle Userinnen und -User unserer App, diese zu aktualisieren, für iOS-Geräte ist diese bereits verfügbar, für Android-Nutzer wird sie demnächst aufgeschaltet.

Jede Gemeinde hat ihre Seite – Vereinsbeiträge inklusive

Ganz neu im Angebot ist der Gemeindebereich: Unsere Leserinnen und Leser können gezielt eine Gemeinde aus unserem Einzugsgebiet ansteuern, für deren Inhalte sie sich interessieren. Wollen Sie auf einen Blick sehen, was in der Stadt Luzern, in Baar, Wolfenschiessen oder Andermatt in der letzten Zeit gelaufen ist? Möchten Sie wissen, was in Oberägeri, Alpnach oder Sursee für Schlagzeilen gesorgt hat? Wählen Sie zuoberst auf unserer Website sowie der App die Gemeinde Ihres Interesses aus – so gelangen Sie direkt zur entsprechenden Übersichtsseite. Dort finden Sie Berichte vereint, die auf unserem Portal über die entsprechenden Ortschaften erschienen sind.

Auf diesen Gemeindeseiten ist neben den redaktionellen Berichten auch genügend Platz für News und Berichte von Vereinen, Organisationen und Institutionen. Die entsprechenden Texte können unsere Leserinnen und Leser kostenlos mit passenden Bildern hochladen. Und so funktioniert es:

  • Navigieren Sie auf die Seite Ihrer Gemeinde
  • Klicken Sie oben auf den Button «Leserbeiträge»
  • Erfassen Sie Ihre Kontaktdaten
  • Laden Sie Ihren Text und ein passendes Bild in unserem Editor hoch

Die entsprechenden Beiträge werden dann, speziell ausgewiesen, auf der entsprechenden Gemeindeseite publiziert.

Mit diesem neuen Angebot unterstreichen wir unsere lokale Verwurzelung und die regionale Berichterstattung. Mit Ihren Leserbeiträgen leisten Sie einen wichtigen Anteil – herzlichen Dank!

Onlineplattform petitio.ch: Regen Sie Veränderungen in Ihrer Gemeinde an

Eine weitere Neuerung betrifft die Integration des Portals petitio.ch auf unserer Website sowie der App. Petitio.ch ermöglicht es jeder in der Schweiz wohnhaften Person, eine Onlinepetition auf Gemeindeebene zu starten. Dies ist per sofort nun auch für die Gemeinden unseres Einzugsgebietes in der Zentralschweiz möglich.

Egal ob Sie Unterschriften für einen Fussgängerstreifen an einer gefährlichen Strasse oder gegen die Abschaffung von Parkplätzen sammeln möchten: Sie können das auf petitio.ch tun. Nach einer Sichtung durch die Redaktion wird das entsprechende Begehren freigeschaltet und kann auch in den sozialen Medien geteilt werden.

Eine Petition muss innert 30 Tagen eine bestimmte Anzahl Stimmen gesammelt haben, um als erfolgreich zu gelten. Wird die entsprechende Hürde übersprungen, löst unsere Zeitung einen Brief an die Verantwortungsträger der jeweiligen Gemeinde mit der Bitte um eine Stellungnahme aus. Unser Portal beziehungsweise die Zeitung kann bei Bedarf über die lancierten Petitionen berichten.

Eine Petition der Luzerner Gastronomen hatte bereits grossen Erfolg, bis dato haben über 5000 Personen das Anliegen unterstützt. Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht.

Hier geht's zu den 14 wichtigsten Fragen zum Start von Petitio.ch in Luzern.

Als Leserreporter zur Berichterstattung beitragen – und etwas verdienen

Nicht nur mit dem Hochladen von Beiträgen von Vereinen und Institutionen oder dem Lancieren einer Onlinepetition können Sie auf luzernerzeitung.ch aktiv werden. Wenn Sie etwas Spannendes beobachtet haben, können Sie uns Ihre Bilder und Videos über die Leserreporter-Funktion einsenden. Für Videos, die wir publizieren, bezahlen wir ein Honorar von 50 Franken. Alternativ können Sie uns Videos, Bilder oder Hinweise auch per WhatsApp einreichen: 079 292 59 17

Ihre Bilder und Videos helfen mit, das Geschehen in der Region umfassend öffentlich und transparent zu machen. Es ist uns ein Anliegen, dass Leserreporterinnen und -reporter beim Fotografieren und Filmen die Arbeit von Sicherheits- und Rettungskräften sowie den Verkehrsfluss nicht behindern, auf die Privatsphäre Dritter Rücksicht nehmen und generell nicht gegen Gesetze verstossen. Wir weisen darauf hin, dass Zeugen eines Unfalls verpflichtet sind, Erste Hilfe zu leisten und die Polizei (117) zu informieren.

Und zum Schluss noch ein Tipp: Halten Sie das Handy beim Filmen quer.

Rechtliches:

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen?

Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement, klicken Sie hier.

Möchten Sie einen Newsletter abonnieren? Hier geht's zur Übersicht.

Möchten Sie eine inhaltliche Anregung an unsere Redaktion schicken?
E-Mail-Adresse: online@luzernerzeitung.ch

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

Wir danken Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen viel Vergnügen auf luzernerzeitung.ch!