NIDWALDEN: Gemeinden sollen eine Kurtaxe erheben

Die Regierung hat den Gesetzesentwurf über die Förderung des Tourismus verabschiedet. Neu soll die Beherbergungstaxe auf den Logiernächten durch eine Kurtaxe ersetzt werden.

Drucken
Teilen

Für die Eintreibung der Gebühr wären die Gemeinden zuständig. Zudem ist vorgesehen, nebst den Beherbergungsbetrieben auch die Transportunternehmen zur Kasse zu beten.

Die Totalrevision des Gesetzes aus dem Jahr 1971 wurde bereits 1998 angepackt. Zwei Jahre später sistierte die Regierung die Revision, nachdem die Vorlage in zwei Vernehmlassungen zerpflückt worden war. Nach einer Intervention des Landrates im vergangenen Jahr sei die Gesetzesrevision wieder an die Hand genommen worden. Der jetzige Entwurf wurde nach Rücksprache mit den Gemeinden und Tourismusorganisationen ausformuliert. Die Vernehmlassung dauert bis am 25. September.

Urs Rüttimann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.