NIDWALDEN/EIGENTHAL: DNA-Analyse beweist: Es war der Wolf

Jetzt ist es bestätigt: Das Tier, welches Mitte April im Eigenthal drei Schafe gerissen hat, war ein Wolf.

Merken
Drucken
Teilen
Es war tatsächlich ein Wolf, der die Schafe gerissen hatte.(Bild pd)

Es war tatsächlich ein Wolf, der die Schafe gerissen hatte.(Bild pd)

Nidwalden reiht sich zu den Kantonen in der Zentralschweiz, in denen der Wolf bereits vorbeigeschaut hat. Mitte April waren in der Unterlauelen im Eigenthal drei Schafe gerissen worden. Die Unterlauelen liegt auf Nidwaldner Boden. Fabian Bieri, Abteilungsleiter Jagd und Fischerei Kanton Nidwalden, bestätigt: «Es war ein Wolf. Eine erste DNA-Analyse hat gezeigt, dass es sich um ein aus Italien eingewandertes Tier gehandelt hat.»

Anfang Jahr war ein Wolf bereits im Gebiet Schwarzenberg aufgetaucht. Beim Weidboden hatte er eine Gämse gerissen. Der Schluss liegt nahe, es könnte sich um das gleiche Tier wie im Eigenthal handeln. Bieri kann dies jedoch momentan nicht bestätigen. «Es laufen weitere Abklärungen mit der DNA.»

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».