Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NO-BILLAG-INITIATIVE: Luzerner Jugendradio beerdigt sich symbolisch selbst

Am Montagabend hat sich ein Luzerner Jugend- und Kulturradio symbolisch selbst beerdigt. Mit der Aktion möchte das Radio auf die No-Billag-Initiative aufmerksam machen. Eine Annahme bedrohe laut den Verantwortlichen das Radio.
Ein Luzerner Radio beerdigt sich am Bahnhof symbolisch selbst. (Bild: PD)

Ein Luzerner Radio beerdigt sich am Bahnhof symbolisch selbst. (Bild: PD)

20 schwarzgekleidete junge Männer und Frauen stehen am Montagabend auf dem Bahnhofplatz Luzern um einen Grabstein versammelt. «Radio 3FACH 1998 - 2019» trägt dieser als Inschrift. Die Sendungsmachenden von Radio 3FACH legen zusammen mit Sympathisanten nacheinander Blumen auf das Grab des Jugendsenders. Nach gut einer Stunde ist die Aktion vorüber und die Verantwortlichen räumen ihre Sachen wieder weg.

Mit der Aktion will das Radio auf die No-Billag-Initiative aufmerksam machen. Eine Annahme würde das Luzerner Jugend- und Kulturradio laut den Verantwortlichen direkt betreffen.«Ohne die Gebühren könnte unser Radio nicht in der bisherigen Form als werbefreies und unabhängiges Radio weitergeführt werden», schreibt Geschäftsführerin Alice Reinhard in einer Mitteilung.

Das Volk stimmt am 4. März über die No-Billag-Initiative ab.

pd/gub

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.