Noch über 600 Lehrstellen nicht besetzt

Im Kanton Luzern planen im Sommer rund 4500 Jugendliche den Schritt in die Berufswelt. Derzeit haben noch rund 800 junge Leute keinen Lehrvertrag in der Tasche – über 600 Lehrstellen sind aber noch nicht besetzt.

Drucken
Teilen
Lehrling Simon Fleischmann nimmt im VBL-Depot einen Partikelfilter auseinander. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

Lehrling Simon Fleischmann nimmt im VBL-Depot einen Partikelfilter auseinander. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

Anfang Juli beenden im Kanton Luzern 3756 Jugendliche die obligatorische Volksschule. Zusätzlich planen 800 Jugendliche nach einem Brückenangebot oder einem Zwischenjahr den Schritt in die Berufswelt. Die meisten dieser rund 4550 jungen Leute haben bereits eine Lehrstelle gefunden, wie die Dienststelle Berufs- und Weiterbildung am Mittwoch mitteilt.

Einen Monat vor Beginn der Sommerferien präsentiere sich der Lehrstellenmarkt im Kanton Luzern stabil. Per Anfang Juni habe die zuständige Dienststelle 3720 Lehrverträge genehmigt. Die Situation sei weitgehend vergleichbar mit jener vom Vorjahr.

Noch 626 offene Lehrstellen

Im Kanton Luzern können die Jugendlichen unter 150 verschiedenen Berufslehren wählen. Trotz breitem Spektrum seien auch dieses Jahr die Lehrstellen als Kauffrau/Kaufmann, Fachfrau/Fachmann Gesundheit und Detailhandelsfachfrau/-mann bei den Jugendlichen besonders gefragt. Diese Ausbildungsplätze seien mehrheitlich besetzt.

Über die anderen Branchen verteilt seien per Anfang Juni noch 626 offene Lehrstellen gemeldet. Am meisten freie Ausbildungsplätze gebe es in der Gastronomie, in den handwerklichen Berufen auf dem Bau und in der Gebäudetechnik.

Zu lange auf Traumberuf fixiert

Momentan seien noch zirka 800 Jugendliche ohne Lehrstelle. Der Grund: Viele Jugendliche seien zu lange auf einen Traumberuf fixiert, dessen Anforderungen sie nicht erfüllen. Alle Neuntklässer, die im Frühling noch keine Anschlusslösung hatten, wurden auch dieses Jahr von der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung zentral erfasst und betreut.

pd/bep