Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nottwil bewilligt Schulhaus-Umbau

Die Stimmbürger heissen den Sonderkredit von 4,5 Millionen Franken für den Umbau und die Restaurierung des «Schulhauses 1914» mit grossem Mehr gut.

An diesem Resultat gibt's nichts zu rütteln: Mit 761 Ja- gegenüber 201 Nein-Stimmen bewilligen die Nottwiler am Sonntag die nötigen 4,5 Millionen Franken für die Restaurierung des «Schulhauses 1914». Somit beträgt der Ja-Anteil 79,1 Prozent. Die Stimmbeteiligung liegt bei 36,9 Prozent.

Nach dem Umbau bietet das Schulhaus Platz für je fünf Klassen- und Gruppenräume, sieben Musikzimmer, einen Singsaal sowie WC-Anlagen und Räume für Technik/Lager und Reinigung. Weiter wird im Bereich der Toilettenanlage ein Lift eingebaut. Der Gemeinderat rechnet mit einer Bauzeit von rund einem Jahr. Nach dem Start im Sommer ist ein Bezug im Juli 2019 vorgesehen.

Denkmalpflege ist eingeschaltet

Das Schulhaus 1914 ist laut Gemeinderat - zusammen mit der Kirche - ein prägendes Element des Nottwiler Dorfbildes. Das Gebäude wurde seinerzeit nach den Plänen der beiden Architekten Heinrich Meili-Wapf, Luzern, und Fritz Amberg, Sursee, erbaut. Letztmals wurde es im Jahre 1983 saniert. Die jetzige Restaurierung erfolgt in Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege.

(fi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.