NOTTWIL: Autosteuerung für Paraplegiker – mit Joystick

Ein neues elektronisches Lenksystem soll querschnittgelähmten und muskelkranken Menschen ihre Unabhängigkeit zurückgeben. Das Lenksystem «Joysteer» geht ab sofort in die Serienproduktion.

Drucken
Teilen
Das Lenksystem «Joysteer». (Bild pd)

Das Lenksystem «Joysteer». (Bild pd)

Mit dem System, das die Schweizer Paraplegiker-Stiftung (SPS) am Donnerstag in Nottwil vorgestellt hat, können die Lenkung, die Bremsen, das Gas und alle wichtigen Sekundärelemente eines Autos mit einem Joystick bedient werden. Ein individuell steuerbares Force-Feedback sichert zudem ein aktives Fahrgefühl. Der Fahrer erhält über den Joystick eine direkte Rückmeldung auf seine Aktionen.

Das System war an der Berner Fachhochschule in Biel entwickelt worden. Die SPS unterstützte die Entstehung finanziell. Nun geht das System in die serielle Produktion. Die SPS-Tochtergesellschaft Paramobil ist für den professionellen Umbau der Fahrzeuge verantwortlich.

Die Innovation werde in Zukunft entscheidende Vorteile für querschnittgelähmte und muskelkranke Patienten bringen, wird SPS-Direktionspräsident Luca Stäger zitiert. Das Lenksystem kann ab sofort bestellt und eingesetzt werden.

ap