Nottwil: Bund plant Asylzentrum

Der Bund will im Militärspital in Nottwil schon bald ein befristetes Asylzentrum eröffnen. Die Bevölkerung wird am Donnerstagabend informiert.

Drucken
Teilen

Der Bund dürfte im ehemaligen Militärspital in Nottwil ein befristetes Asylzentrum eröffnen. Darauf deutet ein gestern kurzfristig anberaumter Informationsanlass von morgen Abend hin. Ein entsprechendes Schreiben des Gemeinderats flatterte gestern in die Nottwiler Briefkästen. Vertreter von Bund, Kanton und Gemeinde werden die Bevölkerung informieren.

Wohl 100 bis 200 Plätze

Im unterirdischen Militärspital, das direkt neben dem Schweizerischen Paraplegiker-Zentrum liegt, hätte es im Kriegsfall Platz für 750 Personen. Wie Gemeindepräsident Walter Steffen aber bereits im Frühjahr gegenüber unserer Zeitung sagte, ist eine Nutzung von 100 bis 200 Personen realistisch.

flw/lm

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.