Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

NOTTWIL: Ein Aufrichtefest für den Nordtrakt des Schweizer Paraplegiker Zentrums

Der Nordtrakt im Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil steht, jetzt ist der Innenausbau im Gange. Der Nordtrakt ist die grösste Erweiterungsbaute im Zuge des mehrjährigen Bauprojekts auf dem Campus.
Die Baustelle Nordtrakt (im Bild unten rechts) auf dem Campus Notwil ist termin- und kostengerecht im Plan. Per Mitte 2018 ist der Neubau bezugsbereit. (Bild: PD)

Die Baustelle Nordtrakt (im Bild unten rechts) auf dem Campus Notwil ist termin- und kostengerecht im Plan. Per Mitte 2018 ist der Neubau bezugsbereit. (Bild: PD)

Die Schweizer Paraplegiker-Stiftung in Nottwil hat in ihrem grossen Bauvorhaben 2015 – 2020 Halbzeit erreicht. Bisher wurden im Frühling 2017 die neue Tiefgarage mit 246 weiteren Parkplätzen in Betrieb genommen und die Passerelle eröffnet, die rollstuhlgängige und wettergeschützte Verbindung zwischen dem Hotel Sempachersee und dem Guido A. Zäch Institut.

Ein Fest für Bauleute und Mitarbeiter

Nun ist Aufrichte auf dem grössten Baustellengelände. Der neue Nordtrakt des Schweizer Paraplegiker-Zentrums steht. Spatenstich war am 1. Oktober 2015. Seither waren am Bau des Nordtrakts 70 verschiedene Firmen beteiligt. 268 Bauleute sind am Donnerstag zum grossen Aufrichtefest gekommen und haben den Rohbau gefeiert. Hans Peter Gmünder, Direktor des Schweizer Paraplegiker-Zentrums und Serge Fayet vom beauftragten Architekturbüro Hemmi Fayet haben den Bauleuten für ihren unermüdlichen Einsatz gedankt. Zum Aufrichtefest waren auch alle Mitarbeitenden der Schweizer Paraplegiker-Gruppe eingeladen. Ihnen ist es zu verdanken, dass trotz dermassen umfangreichen Um- und Neubauten auf dem Campus Nottwil der Klinikbetrieb im SPZ reibungslos weiterläuft.

2018 bezugsbereit

Die Bautätigkeit läuft termin- und kostengerecht. Der Neubau ist Mitte 2018 bezugsbereit. Zuerst wird der Nordtrakt als Rochadefläche dienen, weil auch auf den bestehenden Bettenstationen Erneuerungen nötig sind. Dort gibt es nach bald 27 Jahren Renovationsbedarf in den Patientenzimmern, Stationsräumlichkeiten und bei der Energietechnik. Ende 2019/Anfang 2020 werden die Bautätigkeiten im Rahmen dieser umfangreichen Umbau- und Neubauarbeiten fertiggestellt sein. Der Nordtrakt wird hauptsächlich die Akutmedizin der Klinik beheimaten, inklusive Intensivmedizin. Die Intensivpflegestation umfasst neu sechzehn Betten, statt bisher acht, und wird durch eine Intermediate Care Station zur Überwachung von Patienten z.B. nach Operationen erweitert. Der neue Nordtrakt vergrössert das SPZ flächenmässig um rund einen Drittel. Ab Ende 2020, wenn alle Abteilungen am geplanten Ort eingerichtet sind, wird das SPZ seine Bettenkapazität von aktuell 150 auf 190 Betten erhöht haben.

pd/fmü

Hans Peter Gmünder, Direktor des Schweizer Paraplegiker-Zentrums, dankt an der Aufrichtefeier den Bauleuten. (Bild: PD)

Hans Peter Gmünder, Direktor des Schweizer Paraplegiker-Zentrums, dankt an der Aufrichtefeier den Bauleuten. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.