Nottwiler Gemeinderat noch nicht vollständig

Für den Nottwiler Gemeinderat konnte am Wahlsonntag kein Vorsteher für das Ressort Finanzen bestimmt werden. Von den beiden dafür Kandidierenden erreichte keiner das absolute Mehr. Alle andern Ressorts werden die bisherigen Gemeinderäte führen; sie alle wurden deutlich bestätigt.

Drucken
Teilen

Weder der Betriebsökonom Markus Hess (GLP, 344 Stimmen) noch der Landwirt Kaspar Käslin (CVP, 330) erreichte das absolute Mehr von 428 und damit den Einzug in den Nottwiler Gemeinderat. Der Posten für den Vorsteher des Ressorts Finanzen bleibt also noch zu besetzen.

Alle bisherigen Gemeinderäte wurden in ihrer Funktion deutlich bestätigt. Walter Steffen von der FDP erhielt 591 Stimmen; mit diesem Spitzenresultat wird er klar als Gemeindepräsident bestätigt. Das Ressort Kultur und Bildung wird auch in der kommenden Legislaturperiode von Edith Schwander-Arnold (CVP) geführt; sie erhielt 575 Stimmen. Renée Sigrist-Disler (FDP) wird mit 549 Stimmen als Vorsteherin des Ressorts Soziales bestätigt. Ebenso Marcel Morf (FDP) für das Ressort Bau. Er bekam 586 Stimmen. Damit zählt die FDP erneut die meisten Vertreter im Nottwiler Gemeinderat.

Für den verbleibenden Sitz findet am 17. Juni ein zweiter Wahlgang statt. Eingabeschluss ist am Donnerstag, 10. Mai, 12.00 Uhr.

pd/kst