Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

NOTTWIL/LUZERN: Plätze mit Langzeit-Beatmung im Steinhof

Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum und das Pflegeheim Steinhof Luzern arbeiten neu im Bereich der Langzeitbeatmung zusammen.
Paul Otte, Heimleiter Steinhof (links) und Franz Michel, Chefarzt Ambulatorium Schweizer Paraplegiker-Zentrum (rechts), mit einer Rollstuhl-Patientin. (Bild pd)

Paul Otte, Heimleiter Steinhof (links) und Franz Michel, Chefarzt Ambulatorium Schweizer Paraplegiker-Zentrum (rechts), mit einer Rollstuhl-Patientin. (Bild pd)

Heute stehen zu wenig Pflegeplätze für Patienten zur Verfügung, die über einen längeren Zeitraum beatmet werden müssen, heisst es in einer Mitteilung der Schweizer Paraplegiker Stiftung (SPS). Neu werden ab Mitte 2010 im Pflegheim Steinhof in Luzern vier speziell eingerichtete Heimplätze angeboten. Diese konnten mit finanzieller Hilfe der SPS in der Höhe von 200'000 Franken realisiert werden.

Diese Betten sind auf Patienten ausgerichtet, die zeitweise oder ständig auf maschinelle Beatmung angewiesen sind. Dies können laut SPS zum Beispiel Menschen mit einer Querschnittlähmung, einer Muskelschwäche oder neurologischen Erkrankungen sein. Jedem Patienten werde eine Pflegefachkraft zur Verfügung gestellt.

150'000 Franken pro Patient und Jahr
Allerdings: Um das neue Angebot längerfristig zu finanzieren, brauche es die Unterstützung der öffentlichen Hand, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Kosten für einen langzeitbeatmeten Patienten im Steinhof belaufen sich pro Jahr auf 150'000 Franken, rund die Hälfte der Kosten, die bei einem Akutspital anfallen würden.

Das Pflegeheim Steinhof Luzern arbeitet seit Jahren eng mit dem SPZ Nottwil zusammen.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.