NW EDK: Schwingruber gibt Konferenz-Präsidium ab

Anton Schwingruber gibt sein Amt als Präsident der Nordwestschweizerischen Erziehungsdirektorenkonferenz (NW EDK) nach zwei Jahren ab. Die Organisiation wird nun umstrukturiert.

Drucken
Teilen
Anton Schwingruber präsidierte die NW EDK (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Anton Schwingruber präsidierte die NW EDK (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Regierungsrat Alex Hürzeler, Vorsteher des Departements Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau, wurde an der Plenarversammlung der NW EDK vom 19. November 2010 in Luzern zum neuen Konferenzpräsidenten für die Jahre 2011 und 2012 gewählt. Er löst den Luzerner Regierungspräsidenten Anton Schingruber ab.

Geschäftsstelle neu in Luzern
Auf den 1. Januar 2011 wird die NW EDK mit Sitz in Aarau umstrukturiert. Die Arbeits- und Kontaktgruppen, teilweise auch Kommissionen werden aufgelöst. Auf diesen Zeitpunkt übergibt die NW EDK die Führung ihrer Geschäfte an die Geschäftsstelle der neu geschaffenen Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz (D-EDK) in Luzern. Der NW EDK gehören die Kantone Aarau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Freiburg, Luzern, Solothurn, Wallis und Zürich an.

pd/bep