OB- UND NIDWALDEN: Der Verein Procap löst sich vorübergehend auf

Fünf Rücktritte aus dem Vorstand wogen zu schwer. Die Konsequenz: Procap Ob- und Nidwalden wird aufgelöst.

Drucken
Teilen
Eine Rollstuhlfahrerin überquert einen Fussgängerstreifen. (Symbolbild Ruth Tischler/Neue LZ)

Eine Rollstuhlfahrerin überquert einen Fussgängerstreifen. (Symbolbild Ruth Tischler/Neue LZ)

Der Verein Procap Nid- und Obwalden, der Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen vereint, wird aufgelöst. Zumindest vorübergehend, wie es vor kurzem an der Generalversammlung in Alpnach hiess. Der Grund: Fünf Mitglieder sind aus dem Vorstand zurückgetreten. Die Suche nach Nachfolgern erwies sich als (zu) schwierig, die Lücken konnten nicht besetzt werden.

Deshalb wurde mit der Zentralverwaltung des Schweizerischen Verbandes ein Lösungsvorschlag ausgearbeitet. Vorgesehen ist eine Zusammenarbeit mit Procap Luzern für eine Übergangszeit von vorerst zwei Jahren. Die Vereinsmitglieder aus Ob- und Nidwalden werden auf den 1. April 2009 zu Procap Luzern oder Procap Uri wechseln. Die Hoffnung aber bleibt, dass sich wieder neue Mitglieder finden lassen, die die Arbeit an der Vereinsfront weiterführen.

pd/red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Nidwaldner und Obwaldner Zeitung.