OBERDORF: Diese Verantwortung ist «unzumutbar»

Wer übernimmt den Ausbau des Teuftalbaches? Die Flurgenossenschaft sagte ursprünglich Ja zur Trägerschaft. Doch nun ist eine Kehrtwende erfolgt.

Drucken
Teilen
Auf den ersten Blick könnte man nicht meinen, dass der Teuftalbach gefährlich werden kann. (Bild pd)

Auf den ersten Blick könnte man nicht meinen, dass der Teuftalbach gefährlich werden kann. (Bild pd)

Der Teuftalbach in Oberdorf soll sicherer gemacht werden. Dieser hat bei den Unwettern 2003 und 2005 Schäden an Kulturland, Wander- und Bewirtschaftungswegen angerichtet. An die Ausbaukosten hat die Herbstgemeindeversammlung 2008 einen Gemeindebeitrag von 50'000 Franken bewilligt. Die Investitionskosten von rund 297'000 Franken seien gemessen am erreichten Schutz vor Wildbachschäden vertretbar, hielt der Gemeinderat in seiner Stellungnahme fest.

Abklärungen seitens der Flurgenossenschaft haben nun aber aufgezeigt, dass sie als Projektträgerin die Unterhaltsverpflichtung zu übernehmen hätte. Diese Verantwortung erachtet der Vorstand als «unzumutbar». Der Hochwasserschutz sei nicht Sache der Flurgenossenschaft, wurde argumentiert. Diese Aufgabe falle gemäss Wasserbaugesetzgebung in die Zuständigkeit der Gemeinde.

Josef Niederberger und Oliver Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.