OBERDORF: Weiterer Polizist bei Sprengunfall verletzt

Am Samstag hatte eine Sprengprüfung in Oberdorf bei Stans einen Toten und einen Verletzten gefordert. Zudem hat sich ein weiterer Polizist leichte Verletzungen zugezogen.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle, wo der Sprengstoff ein Loch in den Asphalt riss. (Bild Kapo Nidwalden)

Die Unfallstelle, wo der Sprengstoff ein Loch in den Asphalt riss. (Bild Kapo Nidwalden)

Wie am Montag bekannt wurde, handelt es sich dabei um einen Polizisten aus Genf. Der Beamte ist bei der Explosion gegen eine Türe der Kaserne geschleudert worden, wie die Kantonspolizei Genf mitteilte. Seither leide er unter Gehörstörungen, heisst es. Zudem sei der Polizist von einem Splitter im Rücken getroffen worden.

Zum Zustand des schwer verletzten Prüfungsexperten hatte die Kantonspolizei Nidwalden am Montag keine neuen Erkenntnisse. Der 46-jährige Experte aus Luzern liegt nach wie vor im Spital, befindet sich aber ausser Lebensgefahr.

ap