ÖFFENTLICHER VERKEHR: Luzerner Busse sollen Veloträger erhalten

Luzerns Velofahrer sollen es bald leichter haben: Die Grünen fordern Transportmöglichkeiten für Velos hinten am Bus – vor allem da, wo es steil wird.

Drucken
Teilen
Ein Veloträger am Heck eines Postautos am Bahnhof Luzern. Die VBL sollen nun auch solche Träger montieren, fordern die Grünen. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Ein Veloträger am Heck eines Postautos am Bahnhof Luzern. Die VBL sollen nun auch solche Träger montieren, fordern die Grünen. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Damit Velo- und Busfahrten leichter kombiniert werden können, sollen die Busse mit Veloträgern am Heck ausgestattet werden. Dies fordern die Grünen in einem Postulat. Ausgerüstet werden sollen die Busse der Linien 7, 10, 11, 12, 13 und 73, die die Innenstadt mit höher gelegenen Quartieren verbinden.

Die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) sehen das Anliegen allerdings skeptisch. In den kurzen Haltephasen sei es schwer möglich, die Velos am Heck auf- und abzuhängen. Der Fahrplan könne so kaum eingehalten werden.

Bei den Zugerland Verkehrsbetrieben (ZVB) sind solche Probleme noch nicht aufgetreten. Hier gibt es die Heckveloträger «schon ewig», sagt ZVB-Mitarbeiter Markus Hotz. Verspätungen seien die Ausnahme. Die Vorgabe: Die Velos dürfen nur an der Ausgangsstation der Linie und nur nach Absprache mit dem Buschauffeur eingehängt werden.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.