Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ÖFFENTLICHER VERKEHR: Luzerner Spitäler können neu besser mit dem Bus erreicht werden

Ab dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 fahren im Kanton Luzern mehr Busse zu den Kantonsspitälern in Sursee und Wolhusen sowie zur Klinik St. Anna in Luzern. Im Seetal und im Rontal gibt es einen Angebotsausbau, wie der Verkehrsverbund Luzern am Mittwoch mitteilte.
VBL-Busse unterwegs auf den Strassen Luzerns. (Bild: Archiv Neue LZ)

VBL-Busse unterwegs auf den Strassen Luzerns. (Bild: Archiv Neue LZ)

Der Bus 14 (Horw-Luzern-Brüelstrasse) verkehrt zu den Hauptverkehrszeiten sowie am Sonntagmorgen häufiger als bisher. Damit wird unter anderem die Klinik St. Anna besser erreichbar. In Sursee profitieren die Besucher des Kantonsspitals dank eines Taktausbaus der Linien 81 (Sursee-Beromünster) und 86 (Spital-Campus Sursee). In Wolhusen wird das Spital abends und samstags besser mit dem Bus erreichbar.

Die Mall of Switzerland, die am 8. November eröffnet wird, führt zu neuen Busverbindungen im Rontal. Bereits auf den Eröffnungstermin hin wird der Takt der Buslinie 23 Luzern-Root verdichtet.

Auf den Fahrplanwechsel neu geschaffen wird die Buslinie 111, die von Ebikon via Mall of Switzerland und Inwil nach Waldibrücke fährt. Die Inwiler müssen neu via Waldibrücke mit der S9 nach Luzern fahren. Änderungen gibt es auch bei der Buslinie 22 Luzern-Perlen und beim TransSeetalExpress Hochdorf-Rotkreuz.

Ab Dezember 2019 erhält Luzern West mit der Verlängerung der S-Bahn-Linie S61 eine dritte stündliche Direktverbindung nach Luzern.

Neue Direktverbindung aus Frankfurt

Die S9 fährt neu bis um Mitternacht im Halbstundentakt zwischen Luzern und Hochdorf hin- und her. In Emmenbrücke, Gersag und Waldibrücke gibt es dadurch bessere Anschlüsse ans Busnetz. Auch das Abendangebot des Busses 12 Luzern-Littau wird ausgebaut.

Der Verkehrsverbund äussert sich auch zu den Verbindungen zwischen Luzern und dem Tessin via Gotthardbasistunnel. Neu gibt es um 9.18 Uhr eine Verbindung nach Locarno. Die Verbindung um 10.18 Uhr nach Lugano bleibt erhalten.

Neu gibt es zudem eine Direktverbindung aus Frankfurt nach Luzern mit Weiterfahrt nach Mailand (Luzern ab 12.18 Uhr). Eine Direktverbindung in die Gegenrichtung gibt es indes nicht.

Auch Zentralbahn bietet neue Verbindungen an

Mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 bietet die Zentralbahn für Nachtschwärmer und Frühaufsteher zusätzliche Verbindungen. Neu gibt es eine veränderte Frühverbindung ab Engelberg bzw. Wolfenschiessen nach Luzern mit Anschluss nach Zürich und Olten-Basel, sowie abends eine neue Verbindung ab Engelberg bzw. Wolfenschiessen nach Luzern.

(sda/pd/fmü)

Hinweis

Weitere Informationen zum Fahrplan 2018 finden Sie unter www.vvl.ch/fahrplan2018.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.