Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ÖFFENTLICHER VERKEHR: Touchscreen-Automaten sorgen für Verwirrung

Das neue System mit den Zonen beim öffentlichen Verkehr bringt viele Kunden in Schwierigkeiten. Jetzt reagiert der Tarifverbund.
Am Touchscreen-Automaten: Welches Passepartout-Billett ist denn das richtige? (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Am Touchscreen-Automaten: Welches Passepartout-Billett ist denn das richtige? (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Auf den Fahrplanwechsel im letzten Dezember ist das Retourbillett im öffentlichen Verkehr abgeschafft worden. Wer für den gleichen Tag eine Hin- und Rückfahrt lösen will, am Zielort aber einen längeren Aufenthalt plant, muss sich neu eine Tageskarte kaufen. Diese kostet gleich viel wie zwei Billette der jeweiligen Zone.

Viele Kunden von SBB und den Busunternehmungen in den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden sind deshalb verwirrt. Vor allem ist auf dem Touchscreen der Automaten unklar, welches nun das richtige Billett ist.

Um Unklarheiten zu beseitigen, wird bald auf den Billettautomaten im Verbundgebiet Luzern, Ob- und Nidwalden ein neuer Bildschirmhintergrund zu sehen sein. Mit dem Spruch «Freie Fahrt bei Bahn und Bus mit der Zonen-Tageskarte. Zum gleichen Preis wie hin und zurück» will der Tarifverbund auf die wesentlichen Änderungen für den Kauf von Billetten hinweisen.

Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.