ÖFFENTLICHER VERKEHR: Verkehrsverbund Luzern baut Angebot aus

Die Nachfrage im öffentlichen Verkehr nimmt stetig zu. Aus diesem Grund baut der Verkehrsverbund Luzern auf den Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2013 das Angebot im Kanton Luzern aus.

Drucken
Die Zentralbahn zwischen Luzern und Hergiswil verkehrt neu im 15-Minuten-Takt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Die Zentralbahn zwischen Luzern und Hergiswil verkehrt neu im 15-Minuten-Takt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Prognosen rechnen für 2030 mit 40 Prozent mehr Fahrgästen im öffentlchen Verkehr (öV) im Kanton Luzern. Um diesem Nachfragewachstum gerecht zu werden, baut der Verkehrsverbunde Luzern (VVL) schrittweise den öV aus. Der Verbundrat die Angebotsausbau auf den Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2013 verabschiedet, wie der VVL am Freitag mitteilte.

«Wir wollen unter anderem die Kapazität erhöhen, Buslinien mit der S-Bahn verknüpfen und neue Direktverbindungen schaffen», sagt Christoph Zurflüh, Sprecher des VVL. Ausserdem setze sich der VVL weiterhin für Massnahmen zur öV-Bevorzugung, wie etwa Busspuren, ein.

Mit dem Fahrplanwechsel wird die erste Tranche des Konzepts AggloMobil due in Luzern Ost und Süd umgesetzt. Der Ausbau hat für den VVL Mehrkosten in Millionenhöhe zur Folge, welche jedoch durch die steigende Anzahl Fahrgäste teilweise wieder kompensiert werden können.

Die wichtigsten Änderungen des Fahrplans 2014 im Überblick

Vom Bahnhof direkt zum Südpol: Luzern Süd profitiert von einem durchgehenden 15-Minuten-Takt auf der Zentralbahn zwischen Hergiswil und Luzern. Auch das Busangebot in Horw und Kriens erfährt zahlreiche Verbesserungen. So ist der Südpol neu ohne Umsteigen ab dem Bahnhof Luzern erreichbar. Dazu werden die Linien 14 und 31 zur neuen direkten Linie 14 zusammengehängt. Mit der Verlängerung der Linie 21 gibt es eine zusätzliche Direktverbindung von Horw nach Kriens. Gleichzeitig wird das Angebot in Kriens optimiert und die Bus-Anschlüsse an die S-Bahn- Stationen Kriens Mattenhof und Horw konsequent umgesetzt.

Trolleybus nach Büttenen: Mit der Trolleybusverlängerung der Linie 6 erhalten die Quartiere Büttenen und Oberseeburg eine Direktverbindung im 10-Minuten-Takt ins Stadtzentrum. Neu fährt die Linie 73 mit grösseren Fahrzeugen via Brüelstrasse zum Bahnhof Luzern. Die neue direkte Linie 26 bedient die Strecke Brüelstrasse-Adligenswil-Unterlöchli-Ebikon Bahnhof-Ottigenbühl im 30-Minuten-Takt. In Meggen erschliesst der VVL den Ortsteil Tschädigen mit den Linien 24 und 25 neu im 15-Minuten-Takt.

Neue Busverbindungen im Raum Sempach: Dank der neuen Brücke über die Bahnlinie in Sempach Station erhält die Gemeinde Neuenkirch eine Busverbindung zum Bahnhof Sempach-Neuenkirch. Die neue Linie 70 bedient die Strecke Rothenburg Station-Neuenkirch-Sempach Station. Die Linie 84, welche zwischen Sursee und Sempach Station verkehrt, wird besser mit der Bahn verknüpft und erschliesst zudem neu Eichberg sowie Bäch.

Schnellbus Vitznau-Rotkreuz:Der Schnellbus TransRivieraExpress (Linie 28) verkehrt neu von Vitznau via Weggis und Küssnacht nach Rotkreuz Bahnhof anstatt nach Root D4. Dafür wird die Linie 29 von Meggen- Küssnacht nach Udligenswil-Root D4 verlängert. Neu besteht auf der Linie 29 zwischen Küssnacht und Udligenswil auch tagsüber und samstags ein öV-Angebot.

pd/zim