Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ökologischere Wärme im Betagtenzentrum Eichhof

Das Betagtenzentrum Eichhof Luzern bezieht die Wärme seit kurzem komplett aus Holz, Erdgas und Sonnenkollektoren. Damit wird die Produktion von jährlich 680 Tonnen Kohlendioxid eingespart.
Blick auf zwei Gebäude des Betagtenzentrums Eichhof. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Blick auf zwei Gebäude des Betagtenzentrums Eichhof. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Das Betagtenzentrum Eichhof Luzern bezieht die Wärme seit kurzem komplett aus Holz, Erdgas und Sonnenkollektoren. Damit wird die Produktion von jährlich 680 Tonnen CO2 eingespart.

Wie Energie Wasser Luzern (EWL) in einer Mitteilung schreibt, würden mit der neuen Heizung jährlich mindestens 230‘000 Liter Heizöl eingespart. Dies enstpreche einer Reduktion von 680 Tonnen CO2 pro Jahr. Eine neue Solaranlage bringe eine zusätzliche Einsparung von jährlich 21 Tonnen CO2.

Die bestehende Heizzentrale sei mit einem Holz- und einem Gaskessel ersetzt worden. Die neue Anlage verzeichnet eine Leistung von 1‘300 Kilowatt. Die Einsparung an Heizöl entspreche dem Wärmeverbrauch von 300-350 Haushaltungen.

Neu würden zwei Drittel der Wärme mit Holzschnitzel und ein Drittel mit Erdgas erzeugt. Zusätzlich ist eine Solaranlage von 150m2 für die Vorwärmung des Warmwassers installiert worden. Die Holzschnitzel werden am Standort des ehemaligen Öltanks gelagert. Mit der Solaranlage werden 10‘000 Liter Heizöl pro Jahr eingespart.

Die komplexe Anlageerneuerung erfolgte ohne Beeinträchtigung für die Bewohner und bei laufendem Betrieb des Betagtenzentrums. In das Projekt wurden rund eine Million Schweizer Franken investiert.

pd/kst

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.