Ölwehreinsatz im Littauerboden

Beim Staldenhof im Littauerboden musste die Luzerner Feuerwehr am Mittwoch zu einem Ölwehreinsatz ausrücken. Ein LKW hatte viel Öl verloren.

Drucken
Teilen
Die Luzerner Feuerwehr stand am Mittwoch beim Staldenhof im Einsatz (Symbolbild Neue LZ).

Die Luzerner Feuerwehr stand am Mittwoch beim Staldenhof im Einsatz (Symbolbild Neue LZ).

Am Mittwoch um 12:23 Uhr rückte das Löschpikett der Luzerner Polizei wegen Brand an einem LKW beim Staldenhof im Stadtteil Littauerboden aus. Zusätzlich wurde der Stützpunkt Öl- / Elementarwehr der Feuerwehr Stadt Luzern aufgeboten, da Dieselöl auf die Fahrbahn, sowie auf den Schadenplatz ausgelaufen war.

Der Brand am LKW entpuppte sich als Rauchentwicklung durch den auf den Motorblock ausgelaufene Dieselkraftstoff. Die durch das Schadenfahrzeug verursachte massive Dieselölspur auf der Fahrbahn vom Seetalplatz bis zum Staldenhof wurde mit Ölbinder abgestreut und die Strasse danach mit einer Spezialreinigungsmaschine gereinigt.

Durch diese Ölverschmutzung bestand eine erhebliche Rutschgefahr für Verkehrsteilnehmer auf der Fahrbahn. Die Ursache für den Defekt am LKW konnte durch die Luzerner Polizei ermittelt werden. Insgesamt standen 27 Personen der Feuerwehr Stadt Luzern, sowie Patrouillen der Luzerner Polizei im Einsatz.

pd/shä