Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ÖV: Fahrplanwechsel: Was im Dezember ändert

Der kommende Fahrplanwechsel vom 13. Dezember steht im Zeichen der knappen finanziellen Mittel des Kantons Luzern. Ein Jahr vor Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels kommt es nur zu wenigen Änderungen. Der Überblick.
Blick in den Bahnhof Luzern. (Archivbild Neue LZ)

Blick in den Bahnhof Luzern. (Archivbild Neue LZ)

Zwischen Hochdorf und Luzern kommen auf der Seetalbahn S9 zu den Hauptverkehrszeiten drei zusätzliche Züge zum Einsatz. Die SBB-Züge verkehren wie der bereits bestehende Zusatzzug zeitversetzt zu den regulären S-Bahnen, wie der Luzerner Verkehrsverbund am Mittwoch mitteilte. Grund für die Massnahme ist die gestiegene Zahl der Pendler aus dem Seetal.

Auf der BLS-Linie Luzern-Bern durchs Entlebuch soll anderes Rollmaterial für mehr Kapazität sorgen. Drei der vier bisher eingesetzten Kompositionen des Typs EWIII werden durch neuere Züge des Typs Lötschberger ersetzt.Z

Daneben wird die bisherige Linie S18/S1 Sursee–Luzern–Baar neu durchgehend S1 heissen. Die seit sechs Jahren bestehende Verbindung soll so bekannter gemacht werden.

Änderungen in den Fahrplänen gibt es zudem vorübergehend wegen mehrerer Grossbaustellen auf dem Bahnnetz. Betroffen sind etwa die Strecken Steinen-Schwyz, Schüpfheim-Hasle und Oberrüti-Rotkreuz ZG sowie der Bahnhof Goldau.

Neben der Bahn kommt es bei zahlreichen regionalen Buslinien in der Zentralschweiz zu Anpassungen. In der Stadt Luzern etwa werden Kurse auf einzelnen Strecken in den Randstunden ausgedünnt.

Alle Änderungen im Überblick

Linie 51
Langenthal-Melchnau-Grossdietwil
Aufgrund tiefer Nachfrage wird am Mittag und Abend je ein Kurspaar abgebaut.
RE
Bern-Langnau-Luzern
Auf dem RE Luzern–Bern kommt es zu einer Verbesserung des Rollmaterials. Drei der vier bisher eingesetzten Kompositionen des Typs EWIII werden durch Züge des Typs Lötschberger ersetzt. Dadurch erhöht sich die Zuverlässigkeit und Kapazität. Es kann auf die alten Zusatzwagen verzichtet werden.
Linie 8
Zofingen-Reiden-St.Urban
Die Bevölkerung aus Grossdietwil/Altbüron erhält Verbindungen ins Wiggertal mit Anschluss an die Bahn in Reiden. Hierzu wird die Linie 8 neu in Hauptverkehrszeiten als Rundkurs geführt und bis Altbüron verlängert. Zudem entstehen in St. Urban Anschlüsse an die Bahn Richtung Langenthal (ASM) und in Altbüron, Hiltbrunnen auf das Postauto Richtung Zell. In Altbüron wird die neue Haltestelle Linden erstellt. In Reiden fährt die Linie 8 neu über die Kantonsstrasse anstelle via Industrie und bedient die Haltestelle Kirche in beide Richtungen. Zwischen Reiden und Zofingen bleibt der 30-Minuten-Takt in Kombination mit der Linie 9 bestehen.
Linie 9
Zofingen-Reiden-Richenthal
Die Linie 9 fährt in Reiden neu über die Kantonsstrasse via Wikon nach Zofingen. Das Industriegebiet wird über die neue Haltestelle Industrie, Weiher erschlossen. Zudem wird die Haltestelle Reiden, Kirche neu in beide Richtungen bedient. Zwischen Reiden und Richenthal wird am Samstag auf einzelne Kurse verzichtet und am Sonntag der Betrieb wegen sehr tiefer Nachfrage eingestellt. In den Hauptverkehrszeiten wird auf diesem Abschnitt ein 30-Minuten-Takt angeboten.
S1
Sursee-Luzern-Rotkreuz-Zug-Baar
Während den Hauptverkehrszeiten werden bei weiteren Kursen die Zugslängen verdoppelt. Zudem wird die S18 zur S1 umbenennt. Mit der Anpassung der Bezeichnung wird die seit über sechs Jahren betriebene Durchmesserlinie S18/S1 Sursee–Luzern–Baar besser bekannt gemacht.
Linie 9
Luzern Bahnhof-Bramberg
Am Nachmittag von Montag bis Freitag sowie am Samstag verkehrt die Linie im 30-statt im 15-Minuten Takt.
Linie 10
Luzern Bahnhof-Obergütsch
Die Linie fährt neu zu Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag im 10- statt 7.5-Minuten-Takt und am Sonntagvormittag im 30- statt im 15-Minuten-Takt.
Linie 12
Luzern Bahnhof-Littau Gasshof-Ruopigenhöhe
Der Linienabschnitt Littau Gasshof–Ruopigenhöhe wird aufgehoben. Die
Erschliessung ist durch die Linie 13 sichergestellt.
Linie 14
Horw-Eichhof-Luzern Bahnhof-Brüelstrasse
Der Linienabschnitt Nidfeld–Horw Zentrum wird von Montag bis Freitag ab 20 Uhr von der Linie 14 nicht mehr bedient. Zudem verkehrt die Linie am Samstag ab 17h zwischen Luzern Bahnhof und Südpol im 30- statt im 15-Minuten-Takt.
Linie 18
Luzern Bahnhof-Kreuzstutz-Kantonsspital-Friedental
Am Sonntag während des Tages verkehrt die Linie neu im 20- statt 15-Minuten- Takt. Zusammen mit der Linie 19 ist ein 10-Minuten-Takt zum Kantonsspital sichergestellt.
Linie 19
Luzern Bahnhof-Schlossberg- Friedental
Mit dem durchgehenden Einsatz von Gelenkbussen wird mehr Kapazität
geschaffen. Ausserdem verkehrt die Linie am Sonntag während des Tages neu im 20- statt 15-Minuten-Takt. Zusammen mit der Linie 18 ist ein 10-Minuten-Takt zum Kantonsspital sichergestellt.
Linie 22
Luzern Bahnhof-Ebikon-Perlen/Inwil
Am Samstagvormittag verkehrt die Linie im 30- statt im 20-Minuten-Takt.
Zwischen Ebikon Hofmatt und Luzern Bahnhof bleibt zusammen mit der Linie 23 ein 15-Minuten-Takt sichergestellt. Die Haltestelle Breitfeld wird aufgrund eines Strassenbauprojekts aufgehoben.
Linie 23
Luzern Bahnhof-Ebikon-Gisikon-Root
Am Samstagvormittag verkehrt die Linie im 30- statt im 20-Minuten-Takt.
Zwischen Ebikon Hofmatt und Luzern Bahnhof bleibt zusammen mit der Linie 22 ein 15-Minuten-Takt sichergestellt.
Linie 24
Luzern Bahnhof-Meggen-Tschädigen/Gottlieben
Von Montag bis Samstag (bis 20h) fahren sämtliche Busse der Linie 24 nach Tschädigen. Im Gegenzug verkehrt die Linie 25 nach Gottlieben, mit Anschluss auf die Linie 24 bei der Haltestelle Kreuz. Von Montag bis Samstag nach 20h und am Sonntag bedienen die Busse weiterhin sowohl Gottlieben als auch Tschädigen. Weiter werden die Abfahrtszeiten im Minutenbereich geändert, sodass sich die Anschlüsse auf den Fernverkehr am Bahnhof Luzern verbessern.
Linie 25
Luzern Brüelstrasse-Meggen Gottlieben
Der Bus verkehrt neu nach Gottlieben anstelle Tschädigen. Es besteht an der Haltestelle Kreuz Anschluss auf die Linie 24, welche neu immer nach Tschädigen fährt. Dank einer Reduktion der Aufenthaltszeit fährt die Linie 25 in Brüelstrasse unmittelbar als Linie 26 nach Ebikon weiter.
Linie 26
Luzern Brüelstrasse-Adligenswil-Ebikon
Die Strecke Ebikon Hofmatt–Unterlöchli wird neu von Montag bis Samstag (bis 20h) im 15-Minuten-Takt bedient. Mit einer Anpassung der Abfahrtszeiten werden die Anschlüsse an sämtlichen Umsteigepunkten (Bahnhof Ebikon, Unterlöchli und Brüelstrasse) verbessert. Zudem wird die Aufenthaltszeit in Brüelstrasse reduziert, damit die Linie 26 unmittelbar als Linie 25 nach Meggen weiterfahren kann.
Linie 41
Schönbühl-Gersag-Rüeggisingen-Waldibrücke
Beim Betagtenzentrum Emmenfeld (zwischen Emmen Kirche und Kasernenstrasse) entsteht eine neue Haltestelle.
Linie 44
Benziwil-Gersag-Rüeggisingen-Emmen Center
Beim Betagtenzentrum Emmenfeld (zwischen Emmen Kirche und Kasernenstrasse) entsteht eine neue Haltestelle.
Linie 51
Rothenburg Dorf-Rain
Die Linie 51 verkehrt neu von Montag bis Samstag jeweils bis 20h zwischen Rain und Rothenburg Dorf Bahnhof mit direktem Anschluss an die S-Bahn. Zu Hauptverkehrszeiten werden ab Rain weiterhin direkte Kurse nach Luzern angeboten (vgl. Linie 52). Von Montag bis Samstag ab 20h und am Sonntag ist Rain durch die Linie 52 erschlossen.
Linie 52
Luzern Bahnhof-Beromünster-Rickenbach (-Bohler)
Zu Hauptverkehrszeiten verkehren auf der Linie 52 Zusatzkurse zwischen Rain und Luzern sowie zu Schulzeiten zwischen Bertiswil und Pilatusplatz. Von Montag bis Samstag ab 20h fährt die Linie 52 immer via Rain, dafür wird tagsüber am Samstag darauf verzichtet. Am Sonntag werden die Kurse der Linie 51 neu unter der Linie 52 geführt.
Linie 60
Buttisholz-Ruswil-Rothenburg
Die Linie 60 mit Anschluss an die S-Bahn in Rothenburg Bahnhof wird nach
Buttisholz verlängert und bedient neu sämtliche Haltestellen auf der Strecke. Das Angebot wird mit drei bis vier zusätzlichen Kurspaaren erweitert. In Kombination mit der Linie 61 ergibt sich ein 15-Minuten-Takt nach Luzern Bahnhof.
Linie 61
Luzern Bahnhof-Ruswil-Ettiswil
Die Linie 61 verkehrt den ganzen Tag im 30-Minuten-Takt zum Bahnhof Luzern. Zu Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag (nur Schulzeit) wird mit zusätzlichen Bussen ein 15-Minuten-Takt zwischen Rüediswil und Pilatusplatz angeboten.
Linie 70
Sempach-Neuenkirch-Rothenburg
Die Anbindung der Linie 70 an die Bahn in Sempach-Neuenkirch und Rothenburg Bahnhof wird weiter ausgebaut. Fast jeder Zug erhält einen Anschluss an die Linie 70 halbstündlich von und nach Luzern. Am Wochenende verkehren zusätzliche Kurse am Morgen, am Abend und nachts. Auch unter der Woche wird das Angebot am Abend erweitert. Dadurch verbessert sich am Abend insbesondere die Verbindung Neuenkirch–Sempach Station–Sempach Stadt sowie der
Bahnanschluss Richtung Norden.
Linie 71
Luzern Bahnhof-Kriens-Eigenthal
Von November bis April wird am Wochenende auf das erste und letzte Kurspaar verzichtet.
Linie 72
Luzern Bahnhof-Neuenkirch
Das Angebot wird von Montag bis Freitag um fünf Kurspaare reduziert. Im
Gegenzug wird die Linie 70 mit Anschluss an die Bahn weiter ausgebaut. Nach 19.30 Uhr wird die Erschliessung von Neuenkirch neu durch die Linie 70 sichergestellt, welche am Abend im 30-Minuten-Takt verkehrt.
Linie 73
Luzern-Adligenswil-Rotkreuz
Das Angebot wird der Nachfrage angepasst. So werden zwischen Adligenswil und Udligenswil insbesondere zu Nebenverkehrszeiten Kurse abgebaut. Busse mit der Endstation Adligenswil wenden dann in der Regel in Widspüel. Zusätzliche Kurse werden am Morgen zur Schulzeit auf Strecke Adligenswil–Luzern und am Sonntagnachmittag zwischen Luzern und Udligenswil eingesetzt. Das Angebot nach Rotkreuz bleibt praktisch unverändert.
Linie 91
Dagmersellen-Nebikon-Schötz-Ebersecken
Aufgrund von Verkehrsüberlastung kann am Abend der Bus nicht mehr nach
Dagmersellen Dorf geführt werden. Er wendet deshalb vorzeitig bei der Industrie, um die Anschlüsse auf die Bahn in Nebikon zu gewährleisten.
Linie 101
Hochdorf-Hohenrain-Hochdorf
Um 7.00h wird auf den Kurs ab Hochdorf Bahnhof nach Rigiring verzichtet.
Linie 110
Hochdorf-Rotkreuz (TransSeetalExpress)
Zwischen Rotkreuz Nord und Gisikon-Root verkehren zu Hauptverkehrszeiten fünf zusätzliche Kurspaare. Zudem werden die Abfahrtszeiten der Busse um 6.14 und 7.14 ab Hochdorf vorverlegt um für das Fahrplanjahr 2016 den Anschluss an den Zug nach Zürich Enge zu gewährleisten.
Linie 211
Malters-Schwarzenberg (-Eigenthal)
Am Wochenende wird auf einzelne Kurspaare verzichtet.
Linie 232
Entlebuch-Gfellen
Von Montag bis Freitag werden zwei Kurspaare abgebaut, am Wochenende ein Kurspaar.
Linie 233
Entlebuch-Hasle-Heiligkreuz
Von Montag bis Freitag wird auf ein Kurspaar verzichtet.
Linie 261
Menznau-Menzberg
Am Samstag wird auf ein Kurspaar verzichtet.
Linie 281
Ufhusen-Zell-Altbüron-St. Urban
In Altbüron, Hiltbrunnen wird neu eine Umsteigemöglichkeit Richtung
Pfaffnau–Reiden–Zofingen angeboten. Der Fahrplan ist so ausgestaltet, dass in Zell attraktive Anschlüsse für Pendler und Schüler aus Altbüron/Grossdietwil und Ufhusen nach Willisau/Luzern entstehen. Über den Mittag und am Wochenende fährt die Linie bis St. Urban, in Hauptverkehrszeiten bis Altbüron.
Linie 29
Meggen - Küssnacht a.R.-Udligenswil - Root D4 SBB
Aufgrund von Verspätungen in Root D4 und Küssnacht wird der Anschluss von der S-Bahn aus Luzern auf die Linie 29 in Root D4 nicht mehr angeboten. Mit dieser Massnahme können in Küssnacht die Anschlüsse in alle Richtungen sichergestellt werden.
S9
Luzern-Beinwil-Lenzburg
Zur Hauptverkehrszeit um 8.07, 17.07 und 18.07 werden zusätzliche
Verbindungen von Hochdorf nach Luzern angeboten.

Linie 51

Langenthal-Melchnau-Grossdietwil

Aufgrund tiefer Nachfrage wird am Mittag und Abend je ein Kurspaar abgebaut.

RE

Bern-Langnau-Luzern

Auf dem RE Luzern–Bern kommt es zu einer Verbesserung des Rollmaterials. Drei der vier bisher eingesetzten Kompositionen des Typs EWIII werden durch Züge des Typs Lötschberger ersetzt. Dadurch erhöht sich die Zuverlässigkeit und Kapazität. Es kann auf die alten Zusatzwagen verzichtet werden.

Linie 8

Zofingen-Reiden-St.Urban

Die Bevölkerung aus Grossdietwil/Altbüron erhält Verbindungen ins Wiggertal mit Anschluss an die Bahn in Reiden. Hierzu wird die Linie 8 neu in Hauptverkehrszeiten als Rundkurs geführt und bis Altbüron verlängert. Zudem entstehen in St. Urban Anschlüsse an die Bahn Richtung Langenthal (ASM) und in Altbüron, Hiltbrunnen auf das Postauto Richtung Zell. In Altbüron wird die neue Haltestelle Linden erstellt. In Reiden fährt die Linie 8 neu über die Kantonsstrasse anstelle via Industrie und bedient die Haltestelle Kirche in beide Richtungen. Zwischen Reiden und Zofingen bleibt der 30-Minuten-Takt in Kombination mit der Linie 9 bestehen.

Linie 9

Zofingen-Reiden-Richenthal

Die Linie 9 fährt in Reiden neu über die Kantonsstrasse via Wikon nach Zofingen. Das Industriegebiet wird über die neue Haltestelle Industrie, Weiher erschlossen. Zudem wird die Haltestelle Reiden, Kirche neu in beide Richtungen bedient. Zwischen Reiden und Richenthal wird am Samstag auf einzelne Kurse verzichtet und am Sonntag der Betrieb wegen sehr tiefer Nachfrage eingestellt. In den Hauptverkehrszeiten wird auf diesem Abschnitt ein 30-Minuten-Takt angeboten.

S1

Sursee-Luzern-Rotkreuz-Zug-Baar

Während den Hauptverkehrszeiten werden bei weiteren Kursen die Zugslängen verdoppelt. Zudem wird die S18 zur S1 umbenennt. Mit der Anpassung der Bezeichnung wird die seit über sechs Jahren betriebene Durchmesserlinie S18/S1 Sursee–Luzern–Baar besser bekannt gemacht.

Linie 9

Luzern Bahnhof-Bramberg

Am Nachmittag von Montag bis Freitag sowie am Samstag verkehrt die Linie im 30-statt im 15-Minuten Takt.

Linie 10

Luzern Bahnhof-Obergütsch

Die Linie fährt neu zu Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag im 10- statt 7.5-Minuten-Takt und am Sonntagvormittag im 30- statt im 15-Minuten-Takt.

Linie 12

Luzern Bahnhof-Littau Gasshof-Ruopigenhöhe

Der Linienabschnitt Littau Gasshof–Ruopigenhöhe wird aufgehoben. Die
Erschliessung ist durch die Linie 13 sichergestellt.

Linie 14

Horw-Eichhof-Luzern Bahnhof-Brüelstrasse

Der Linienabschnitt Nidfeld–Horw Zentrum wird von Montag bis Freitag ab 20 Uhr von der Linie 14 nicht mehr bedient. Zudem verkehrt die Linie am Samstag ab 17h zwischen Luzern Bahnhof und Südpol im 30- statt im 15-Minuten-Takt.

Linie 18

Luzern Bahnhof-Kreuzstutz-Kantonsspital-Friedental

Am Sonntag während des Tages verkehrt die Linie neu im 20- statt 15-Minuten- Takt. Zusammen mit der Linie 19 ist ein 10-Minuten-Takt zum Kantonsspital sichergestellt.

Linie 19

Luzern Bahnhof-Schlossberg- Friedental

Mit dem durchgehenden Einsatz von Gelenkbussen wird mehr Kapazität
geschaffen. Ausserdem verkehrt die Linie am Sonntag während des Tages neu im 20- statt 15-Minuten-Takt. Zusammen mit der Linie 18 ist ein 10-Minuten-Takt zum Kantonsspital sichergestellt.

Linie 22

Luzern Bahnhof-Ebikon-Perlen/Inwil

Am Samstagvormittag verkehrt die Linie im 30- statt im 20-Minuten-Takt.
Zwischen Ebikon Hofmatt und Luzern Bahnhof bleibt zusammen mit der Linie 23 ein 15-Minuten-Takt sichergestellt. Die Haltestelle Breitfeld wird aufgrund eines Strassenbauprojekts aufgehoben.

Linie 23

Luzern Bahnhof-Ebikon-Gisikon-Root

Am Samstagvormittag verkehrt die Linie im 30- statt im 20-Minuten-Takt.
Zwischen Ebikon Hofmatt und Luzern Bahnhof bleibt zusammen mit der Linie 22 ein 15-Minuten-Takt sichergestellt.

Linie 24

Luzern Bahnhof-Meggen-Tschädigen/Gottlieben

Von Montag bis Samstag (bis 20h) fahren sämtliche Busse der Linie 24 nach Tschädigen. Im Gegenzug verkehrt die Linie 25 nach Gottlieben, mit Anschluss auf die Linie 24 bei der Haltestelle Kreuz. Von Montag bis Samstag nach 20h und am Sonntag bedienen die Busse weiterhin sowohl Gottlieben als auch Tschädigen. Weiter werden die Abfahrtszeiten im Minutenbereich geändert, sodass sich die Anschlüsse auf den Fernverkehr am Bahnhof Luzern verbessern.

Linie 25

Luzern Brüelstrasse-Meggen Gottlieben

Der Bus verkehrt neu nach Gottlieben anstelle Tschädigen. Es besteht an der Haltestelle Kreuz Anschluss auf die Linie 24, welche neu immer nach Tschädigen fährt. Dank einer Reduktion der Aufenthaltszeit fährt die Linie 25 in Brüelstrasse unmittelbar als Linie 26 nach Ebikon weiter.

Linie 26

Luzern Brüelstrasse-Adligenswil-Ebikon

Die Strecke Ebikon Hofmatt–Unterlöchli wird neu von Montag bis Samstag (bis 20h) im 15-Minuten-Takt bedient. Mit einer Anpassung der Abfahrtszeiten werden die Anschlüsse an sämtlichen Umsteigepunkten (Bahnhof Ebikon, Unterlöchli und Brüelstrasse) verbessert. Zudem wird die Aufenthaltszeit in Brüelstrasse reduziert, damit die Linie 26 unmittelbar als Linie 25 nach Meggen weiterfahren kann.

Linie 41

Schönbühl-Gersag-Rüeggisingen-Waldibrücke

Beim Betagtenzentrum Emmenfeld (zwischen Emmen Kirche und Kasernenstrasse) entsteht eine neue Haltestelle.

Linie 44

Benziwil-Gersag-Rüeggisingen-Emmen Center

Beim Betagtenzentrum Emmenfeld (zwischen Emmen Kirche und Kasernenstrasse) entsteht eine neue Haltestelle.

Linie 51

Rothenburg Dorf-Rain

Die Linie 51 verkehrt neu von Montag bis Samstag jeweils bis 20h zwischen Rain und Rothenburg Dorf Bahnhof mit direktem Anschluss an die S-Bahn. Zu Hauptverkehrszeiten werden ab Rain weiterhin direkte Kurse nach Luzern angeboten (vgl. Linie 52). Von Montag bis Samstag ab 20h und am Sonntag ist Rain durch die Linie 52 erschlossen.

Linie 52

Luzern Bahnhof-Beromünster-Rickenbach (-Bohler)

Zu Hauptverkehrszeiten verkehren auf der Linie 52 Zusatzkurse zwischen Rain und Luzern sowie zu Schulzeiten zwischen Bertiswil und Pilatusplatz. Von Montag bis Samstag ab 20h fährt die Linie 52 immer via Rain, dafür wird tagsüber am Samstag darauf verzichtet. Am Sonntag werden die Kurse der Linie 51 neu unter der Linie 52 geführt.

Linie 60

Buttisholz-Ruswil-Rothenburg

Die Linie 60 mit Anschluss an die S-Bahn in Rothenburg Bahnhof wird nach
Buttisholz verlängert und bedient neu sämtliche Haltestellen auf der Strecke. Das Angebot wird mit drei bis vier zusätzlichen Kurspaaren erweitert. In Kombination mit der Linie 61 ergibt sich ein 15-Minuten-Takt nach Luzern Bahnhof.

Linie 61

Luzern Bahnhof-Ruswil-Ettiswil

Die Linie 61 verkehrt den ganzen Tag im 30-Minuten-Takt zum Bahnhof Luzern. Zu Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag (nur Schulzeit) wird mit zusätzlichen Bussen ein 15-Minuten-Takt zwischen Rüediswil und Pilatusplatz angeboten.

Linie 70

Sempach-Neuenkirch-Rothenburg

Die Anbindung der Linie 70 an die Bahn in Sempach-Neuenkirch und Rothenburg Bahnhof wird weiter ausgebaut. Fast jeder Zug erhält einen Anschluss an die Linie 70 halbstündlich von und nach Luzern. Am Wochenende verkehren zusätzliche Kurse am Morgen, am Abend und nachts. Auch unter der Woche wird das Angebot am Abend erweitert. Dadurch verbessert sich am Abend insbesondere die Verbindung Neuenkirch–Sempach Station–Sempach Stadt sowie der
Bahnanschluss Richtung Norden.

Linie 71

Luzern Bahnhof-Kriens-Eigenthal

Von November bis April wird am Wochenende auf das erste und letzte Kurspaar verzichtet.

Linie 72

Luzern Bahnhof-Neuenkirch

Das Angebot wird von Montag bis Freitag um fünf Kurspaare reduziert. Im
Gegenzug wird die Linie 70 mit Anschluss an die Bahn weiter ausgebaut. Nach 19.30 Uhr wird die Erschliessung von Neuenkirch neu durch die Linie 70 sichergestellt, welche am Abend im 30-Minuten-Takt verkehrt.

Linie 73

Luzern-Adligenswil-Rotkreuz

Das Angebot wird der Nachfrage angepasst. So werden zwischen Adligenswil und Udligenswil insbesondere zu Nebenverkehrszeiten Kurse abgebaut. Busse mit der Endstation Adligenswil wenden dann in der Regel in Widspüel. Zusätzliche Kurse werden am Morgen zur Schulzeit auf Strecke Adligenswil–Luzern und am Sonntagnachmittag zwischen Luzern und Udligenswil eingesetzt. Das Angebot nach Rotkreuz bleibt praktisch unverändert.

Linie 91

Dagmersellen-Nebikon-Schötz-Ebersecken

Aufgrund von Verkehrsüberlastung kann am Abend der Bus nicht mehr nach
Dagmersellen Dorf geführt werden. Er wendet deshalb vorzeitig bei der Industrie, um die Anschlüsse auf die Bahn in Nebikon zu gewährleisten.

Linie 101

Hochdorf-Hohenrain-Hochdorf

Um 7.00h wird auf den Kurs ab Hochdorf Bahnhof nach Rigiring verzichtet.

Linie 110

Hochdorf-Rotkreuz (TransSeetalExpress)

Zwischen Rotkreuz Nord und Gisikon-Root verkehren zu Hauptverkehrszeiten fünf zusätzliche Kurspaare. Zudem werden die Abfahrtszeiten der Busse um 6.14 und 7.14 ab Hochdorf vorverlegt um für das Fahrplanjahr 2016 den Anschluss an den Zug nach Zürich Enge zu gewährleisten.

Linie 211

Malters-Schwarzenberg (-Eigenthal)

Am Wochenende wird auf einzelne Kurspaare verzichtet.

Linie 232

Entlebuch-Gfellen

Von Montag bis Freitag werden zwei Kurspaare abgebaut, am Wochenende ein Kurspaar.

Linie 233

Entlebuch-Hasle-Heiligkreuz

Von Montag bis Freitag wird auf ein Kurspaar verzichtet.

Linie 261

Menznau-Menzberg

Am Samstag wird auf ein Kurspaar verzichtet.

Linie 281

Ufhusen-Zell-Altbüron-St. Urban

In Altbüron, Hiltbrunnen wird neu eine Umsteigemöglichkeit Richtung
Pfaffnau–Reiden–Zofingen angeboten. Der Fahrplan ist so ausgestaltet, dass in Zell attraktive Anschlüsse für Pendler und Schüler aus Altbüron/Grossdietwil und Ufhusen nach Willisau/Luzern entstehen. Über den Mittag und am Wochenende fährt die Linie bis St. Urban, in Hauptverkehrszeiten bis Altbüron.

Linie 29

Meggen - Küssnacht a.R.-Udligenswil - Root D4 SBB

Aufgrund von Verspätungen in Root D4 und Küssnacht wird der Anschluss von der S-Bahn aus Luzern auf die Linie 29 in Root D4 nicht mehr angeboten. Mit dieser Massnahme können in Küssnacht die Anschlüsse in alle Richtungen sichergestellt werden.

S9

Luzern-Beinwil-Lenzburg

Zur Hauptverkehrszeit um 8.07, 17.07 und 18.07 werden zusätzliche
Verbindungen von Hochdorf nach Luzern angeboten.

sda/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.