ÖV: Luzern West feiert Angebotsausbau nach Willisau

Mit Zugtaufen in Schüpfheim, Willisau und Wolhusen haben der Kanton Luzern, die Region Luzern West und die BLS zusammen mit der Bevölkerung den Angebotsausbau auf der Bahn gefeiert. Seit dem Fahrplanwechsel gibt es alle 30 Minuten eine direkte Zugsverbindung von Willisau nach Luzern.

Drucken
Teilen
Josef Auchli (Arbeitsgruppe Verkehr des Entwicklungsträgers Region Luzern West), Pascal Süess (Geschäftsführer Verkehrsverbund Luzern), Markus Dössegger (Leiter Bahn BLS) und der Luzerner Regierungsrat Robert Küng bei der Einweihung der neuen Verbindung am Samstag. (Bild: Dominik Wunderli (Wolhusen, 17. Dezember 2016))

Josef Auchli (Arbeitsgruppe Verkehr des Entwicklungsträgers Region Luzern West), Pascal Süess (Geschäftsführer Verkehrsverbund Luzern), Markus Dössegger (Leiter Bahn BLS) und der Luzerner Regierungsrat Robert Küng bei der Einweihung der neuen Verbindung am Samstag. (Bild: Dominik Wunderli (Wolhusen, 17. Dezember 2016))

Seit dem Fahrplanwechsel vom letzten Sonntag profitiert die Region Luzern West von einem weiteren Angebotsausbau: Dank der Koppelung der S7 Langenthal–Willisau–Wolhusen mit dem RegioExpress Bern–
Luzern erhalten die Fahrgäste aus dem Raum Oberaargau-Willisau eine zweite stündliche Direktverbindung
nach Luzern. Möglich macht diese Anpassung neues Rollmaterial der BLS: Seit vergangenem Sonntag sind auf der RegioExpress-Linie nur noch Züge des Typs «Lötschberger» im Einsatz.

Öffentliche Feiern mit Zugtaufen

Diesen Meilenstein feierten am Samstagvormittag der Kanton Luzern, die Region Luzern West, die BLS
und die betroffenen Gemeinden zusammen mit der Bevölkerung: In Schüpfheim, Willisau und Wolhusen
tauften Kirchenvertreter Züge auf den jeweiligen Gemeindenamen.

Bei Musik, Kaffee und Gipfeli haben rund 300 Gäste auf den Angebotsausbau angestossen. Die Festivitäten waren Teil des kantonalen Aktionsjahrs «Jeder Tag ist öV-Tag».

Angebotsausbau dank enger Zusammenarbeit

«Die zweite stündliche Direktverbindung von Willisau nach Luzern entspricht einem langgehegten Wunsch
der Region», sagt Guido Roos, Geschäftsführer der Region Luzern West. Dem Angebotsausbau ging eine
enge Zusammenarbeit zwischen dem Kanton Luzern, dem Verkehrsverbund Luzern, der BLS und der Region
Luzern West voran.

«Es freut mich, dass wir die Verbindung zwischen der Stadt und dem Regionalzentrum
Willisau verbessern können», so Regierungsrat Robert Küng. Markus Dössegger, Leiter Bahn beim
Personenverkehr der BLS, ergänzt: «Luzern West profitiert nicht nur von umsteigefreien Verbindungen, sondern auch von durchgehend modernem Rollmaterial.»

Entwicklung geht weiter

Luzern West hat eine schrittweise Bahnentwicklung hinter sich: Der Grundstein wurde 2010 mit der Koppelung
der S6 gelegt; 2015 folgte die Inbetriebnahme von modernem Rollmaterial auf der RegioExpress-Linie
zwischen Bern und Luzern. Die Koppelung der S7 mit dem RegioExpress ist ein weiterer Meilenstein.

Der Bahnausbau in Luzern West ist aber noch nicht abgeschlossen. Der Bund, der Verkehrsverbund Luzern und die BLS sehen im Rahmen der weiteren Angebotsentwicklung ab Dezember 2019 eine Verlängerung der
S61 Luzern–Schachen nach Willisau vor. Damit erhält die Bevölkerung des Luzerner Hinterlands zu Pendlerzeiten eine dritte stündliche Direktverbindung nach Luzern.

pd/nop