OFFENSIVE: Islamisten missionieren in Luzern

Eine Gruppe von drei mutmasslichen Salafisten war kürzlich in der Luzerner Altstadt aktiv. Die Männer hatten Verstärkung mit dabei – aber keine Bewilligung.

Pascal Imbach
Drucken
Teilen
Islamisten versuchten auf der Hertensteinstrasse Passanten zu missionieren (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Islamisten versuchten auf der Hertensteinstrasse Passanten zu missionieren (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Vor kurzem beobachteten verschiedene Passanten eine Gruppe von mutmasslichen Salafisten, die an der Luzerner Hertensteinstrasse aktiv war. Drei weiss gekleidete, bärtige Männer um die 50 sprachen gezielt junge Osteuropäer und arabischstämmige Jugendliche an. «Wer Interesse zeigte, wurde von ihnen etwas weiter nach hinten, in die Einmündung einer Seitenstrasse, geschickt, so ein in Luzern lebender Physiker, der die Szenerie beobachtete. «Dort standen nochmals vier Männer. Sie trugen ähnliche Kleidung, allerdings in schwarz.» Der Augenzeuge beobachtete, wie die Männer im Hintergrund eifrig auf die Jugendlichen einredeten, die zu ihnen geschickt wurden. Die Männer trugen typische Salafisten-Symbole, sagt er. Als die Polizei am Ort des Geschehens auftauchte, konnten zwei Männer kontrolliert werden. Sie waren im Besitz von Kurzaufenthaltsbewilligungen und stammten offenbar aus Russland und Marokko. Eine Bewilligung von der Stadt hatten sie für ihre Aktion nicht.