Ohne Licht unterwegs, Rotlicht missachtet, Trottoir befahren: Polizei büsst 40 Velofahrer in der Stadt Luzern

Die Luzerner Polizei hat am Donnerstagmorgen an mehreren Orten in der Stadt Luzern Velo- und E-Bike-Fahrer kontrolliert. Dabei mussten über 40 Ordnungsbussen ausgestellt werden.

Drucken

(stg) Am Donnerstag führte die Luzerner Polizei zwischen 6 und 9 Uhr an mehreren Orten in der Stadt Luzern Verkehrskontrollen durch, bei der speziell Velofahrer im Fokus standen. Das teilt die Luzerner Polizei am Freitag mit. Insgesamt seien rund 40 Velo- und E-Bikefahrer gebüsst worden. Mehrere Velofahrer seien ohne Licht unterwegs gewesen, missachteten das Rotlicht oder fuhren auf dem Trottoir.

Die Luzerner Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass mehr Sichtbarkeit im Strassenverkehr auch mehr Sicherheit bedeute. Gesetzlich vorgeschrieben seien Beleuchtung und Reflektoren vorne, hinten und an den Pedalen. Für zusätzliche Sicherheit würden Speichenreflektoren, reflektierende Pneus, helle Kleider und reflektierende Materialien wie eine Leuchtweste oder reflektierende Handschuhe, Arm- und Fussbänder sorgen.