Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kolumne

Ohne Sonnenschein zum Postkartensujet

Yasmin Kunz
Auch bei Regen eine Reise wert: Der Arnisee ob Intischi im Kanton Uri. (Bild: Yasmin Kunz (21. Juli 2018))

Auch bei Regen eine Reise wert: Der Arnisee ob Intischi im Kanton Uri. (Bild: Yasmin Kunz (21. Juli 2018))

An dieser Stelle habe ich letztmals mein Sommerprojekt vorgestellt: Das Erwandern von Bergseen. Start meiner – zugegebenermassen ziemlich unbeabsichtigten – Serie machte der Seewlialpsee im Kanton Uri. Die Rückmeldungen zu meinem Wander-Projekt veranlassen mich, nun diese Serie zu starten. Dank Ihnen, liebe Leserinnen und Leser.

Es sind zahlreiche Tipps eingegangen. Wenn ich die Zahl der Vorschläge in meiner Mailbox betrachte, so komme ich bis Ende Oktober ohne die Hilfe des Internets zu verschiedenen Bergseen in der Zentralschweiz.

Sollte meine Rechnung nicht aufgehen, kann ich mein Projekt noch auf die gesamte Schweiz ausdehnen. Auch vom Berner Oberland wurden mir Vorschläge zugetragen. Wenn ich diese vielen Tipps in Tat umsetzen will, muss ich gezwungenermassen auch an weniger sonnigen Tagen den Berg hochkraxeln.

Aber das ist grundsätzlich nicht mal schlecht. Aus zweierlei Gründen: Zum einen ist das Wandern bei kühlen Temperaturen weniger anspruchsvoll (oder man kann guten Gewissens die Bahn nehmen), zum anderen findet man Ruhe.

Die Schlechtwetter-Wanderer kann man an einer Hand abzählen. Zuerst bereute ich den Entschluss, bei Regen eine Wanderung unternommen zu haben. Besorgt war ich vor allem um gute Fotos. Im Nachhinein realisierte ich, dass durch den Regen eine mystische Szenerie entstand. Für einen kurzen Moment legte sich Dunst über den oberhalb vom urnerischen Intschi gelegenen Arnisee, zugleich lichteten sich die Wolken, was dem Bild die blauen Tupfer verleiht.

Die Kulisse reichte just für diesen Schnappschuss. Danach zog sich der graue und nasse Vorhang wieder zu. Zurück zur Ruhe: Obwohl der Grossandrang ausblieb, war es zuweilen laut. Eine Poltergruppe hat da oben nämlich das getan, was man tut, wenn man kurz davor ist, unter die Haube zu kommen: Ausgelassen feiern. Nichtsdestotrotz: Der Arnisee, ein viel genannter Vorschlag, lohnt sich alleweil. Auch bei Regen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.