Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Oldtimer-Treffen in Sempach: DKW-Fahrer holen ein Stück Geschichte aus der Garage

Bald brummen sie wieder: die Oldtimer der Marke Auto Union. Am Freitag startet das 45. internationale Treffen in Sempach. Und auch im Verkehrshaus Luzern werden die Autos gezeigt.
Chiara Zgraggen
Freuen sich auf Auto-Liebhaber aus ganz Europa: Kassier Robert Schärer und seine Frau Bärbel. (Bild: Philipp Schmidli, Sempach, 23. Juli 2018)

Freuen sich auf Auto-Liebhaber aus ganz Europa: Kassier Robert Schärer und seine Frau Bärbel. (Bild: Philipp Schmidli, Sempach, 23. Juli 2018)

Brummende Motoren, der Geschmack von Benzin in der Nase. All das erleben die rund 400 Teilnehmer des 45. internationalen Auto-Union-Treffens im Städtchen Sempach vom Freitag bis Sonntag. Die Teilnehmer stammen aus Belgien, Holland, Österreich, England, Deutschland, Portugal und der Schweiz. «Wir haben uns für Sempach als Ort des Treffens entschieden, da Sempach genügend Parkplätze bietet» so Robert Schärer, Kassier des Schweizerischen «DKW Owners Club».

DKW – einst eine der grössten Automarken

DKW bedeutet «Das kleine Wunder». Das DKW ist eine ehemalige deutsche Automarke, das im letzten Jahrhundert, gleich wie Audi, Horch und Wanderer, zur Auto Union fusionierte. Hinter Opel war das DKW vor dem zweiten Weltkrieg die zweitgrösste Automobilmarke. Als Motorradhersteller war die Firma 1928 die grösste Motorradfabrik weltweit. Nach der Fusion des DKW mit einem weiteren Autohersteller entstand die Marke Audi, die zu VW gehört. (zgc)

In Sempach wird heuer auch eines der ersten DKW-Autos aus dem Jahr 1931 ausgestellt. Anfassen ist aber nicht erlaubt – das Auto wird auf einer Bühne stehen. Ausserdem können am Freitag 30 der Autos im Verkehrshaus Luzern bestaunt werden.

Karawane bis über die Grenzen hinaus

Im Anschluss an das Treffen am Wochenende findet bis am Mittwoch eine Karawane durch die Westschweiz statt. Diese führt die 25 teilnehmenden Autofahrer vorbei am Thunersee ins Wallis. Via Montreux erreichen sie Avenches, um dann über Col des Rangiers nach Lucelle zu gelangen. Das Dorf mit 35 Einwohnern liegt in Frankreich, ist aber nur einige Kilometer von Delsberg entfernt. «An der Karawane nehmen vor allem Gäste aus Deutschland teil. Ihnen geht es vorwiegend darum, die Schweiz mit ihren Pässen zu entdecken», sagt Robert Schärer.

Nächstes Jahr kommen die Auto-Freunde zum 46. internationalen Auto-Union-Treffen im britischen Cirenster zusammen. Infos gibts unter www.dkw.org.uk.

Hinweis: Mehr Infos zum Auto-Union-Treffen finden Sie unter der Website www.dkw-club.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.