Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ortsplanung Sursee: Zwei Beschwerden abgewiesen

Gegen die von den Surseer Gemeindeversammlungen im März genehmigte Ortsplanungsrevision waren zwei Stimmrechtsbeschwerden eingegangen.

(hor) Der Luzerner Regierungsrat ist auf jene von Theo Kurmann nicht eingetreten und jene des Quartiervereins Altstadt hat er abgewiesen, so weit er darauf überhaupt eingetreten ist, wie die «Surseer Woche» berichtet.

Unter anderem begründete die Regierung die Abweisung damit, dass formelle Mängel schon hätten an der Gemeindeversammlung gerügt werden müssen. Auch der Vorwurf des Quartiervereins, wonach die Protokolle der Versammlung unvollständig gewesen seien, liess sie nicht gelten.

Der Verein hätte bis zehn Tage nach dem öffentlichen Anschlag der Protokolle intervenieren müssen, habe dies aber nicht getan, so die Regierung. Deren Entscheid wird der Quartierverein nicht weiterziehen. Wie Stadtschreiber Bruno Peter sagt, sind noch etwa sechs Verwaltungsbeschwerden gegen die Ortsplanungsrevision hängig. Über diese werde der Kanton in den nächsten ein bis zwei Monaten entscheiden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.