OZON: Ozon-Aktion: Fahrausweis gegen ÖV-Abo

Mehrere Gemeinden im Raum Luzern setzen ein Zeichen gegen das sommer­liche Ozon. Sie bieten ihren Einwohnern für 10 Franken ein Monatsabonnement für den öffentlichen Verkehr an - sofern der Begünstigte bereit ist, seinen Fahrausweis abzugeben.

Drucken
Teilen
Qualm und Feinstaub: Die Luft wird dünn. (Bild Keystone)

Qualm und Feinstaub: Die Luft wird dünn. (Bild Keystone)

Die Regionalkonferenz Umweltschutz (RKU) hat am Montag ihre Sommeraktion «Stop.Ozon» gestartet. Letzter Eintauschtag ist der 31. August.

Insgesamt stehen 645 Monatsabonnemente «Passepartout» für das Gebiet der zehn beteiligten Gemeinden zur Verfügung. Im letzten Jahr waren 520 Führerausweise eingetauscht worden. Der normale Preis für das Abonnement der Zonen 10 und 20 beträgt 63 Franken.

Von den 13 RKU-Gemeinden beteiligen sich Adligenswil, Ebikon, Emmen, Horw, Kriens, Littau, Luzern, Meggen, Rothenburg und Udligenswil an der Aktion. Die Abonnemente werden in Luzern beim Öko- Forum, in den anderen Gemeinden bei der Einwohnerkontrolle abgegeben.

Gratis-Abo gegen Nummernschild
Adligenswil gibt den Monats-Passepartout sogar gratis ab. Allerdings muss neben dem Führerausweis auch das Nummernschild deponiert werden.

Dass mit der Aktion das Ozon-Problem nicht besiegt wird, sind sich die Gemeinden bewusst. Die Aktion solle die Ozonproblematik thematisieren und die Bevölkerung zum Umdenken animieren, schreiben sie. Mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs sein, bedeute weniger Ozon, und weniger Ozon heisse mehr Luft zum atmen.

sda