Pandemie
Gruppenquarantäne nach mehreren Coronafällen: Jubla Grosswangen muss Herbstlager abbrechen

Noch bis am Samstag hätte das «legendäre» Herbstlager des Grosswanger Jugendvereins gedauert. Doch nun hat der Lagerspass ein abruptes Ende genommen.

David von Moos
Drucken
Teilen

Aufgrund mehrerer auf Corona positiv getesteter Personen geht das Herbstlager der Jubla Grosswangen vorzeitig zu Ende. Wie die Jugendorganisation auf ihrer Website mitteilte, habe man sich für einen Lagerabbruch entschieden. Die Dienststelle Gesundheit und Sport des Kantons Luzern ordnete am Donnerstag eine Gruppenquarantäne für alle Lagerteilnehmerinnen und -teilnehmer an. Diese dauert gemäss dem offiziellen Schreiben des Kantons bis und mit Samstag, 16. Oktober 2021.

Offizielles Schreiben des Kantons Luzern: So wurden die Betroffenen über die Quarantänepflicht informiert.

Offizielles Schreiben des Kantons Luzern: So wurden die Betroffenen über die Quarantänepflicht informiert.

Bild: Screenshot

Vollständig geimpfte oder genesene Personen können sich von der Quarantäne befreien lassen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Eine Verkürzung der Quarantäne ist für all jene möglich, die frühestens am 7. Tag der Quarantäne, in diesem Fall am Mittwoch, 13. Oktober 2021, negativ getestet werden.

Wie viele Personen von der verfügten Massnahme betroffen sind, blieb zunächst unklar. Auf Nachfrage meldete das Luzerner Gesundheits- und Sozialdepartement (GSD), dass 10 Teilnehmende positiv getestet wurden und sich in Isolation befinden. 45 Kinder und 24 Leitungspersonen seien in Quarantäne. Somit sind laut dem GSD total 79 Personen in Quarantäne. Bei 11 Personen habe aufgrund eines Impf- oder Genesenennachweises die Quarantäne aufgehoben werden können.

Alles richtig gemacht

Dabei hatte man beim seit 1996 bestehenden Jugendverein im Vorfeld pflichtgemäss gehandelt. «Da uns Corona auch im Herbst noch begleiten wird, kommen wir leider nicht drumherum, dass alle Teilnehmer ab 16 Jahren einen negativen Coronatest (Antigen-Schnelltest) oder ein gültiges Zertifikat vorweisen müssen», hiess es im Vorfeld des Lagers auf der Website. «So können wir Corona im Lager ein wenig vergessen (Maskenpflicht entfällt) und uns auf viel Spiel und Spass konzentrieren.» Im Lager selbst hätte nur noch im Falle von Symptomen getestet werden sollen – was dann unglücklicherweise der Fall war.

Auf Anfrage teilte der Luzerner Regionalverband von Jungwacht und Blauring Schweiz mit: «Jungwacht und Blauring ist die Sicherheit aller Lagerteilnehmenden ein grosses Anliegen. Wir legen grossen Wert darauf, dass die Corona-Schutzmassnahmen zu jedem Zeitpunkt eingehalten werden.»

Am späteren Freitagnachmittag wurden die Informationen zum Lagerabbruch auf der Website der Jubla Grosswangen entfernt.

Aktuelle Nachrichten