Paraplegiker-Stiftung übernimmt Seminarhotel

Die Schweizer Paraplegiker-Stiftung übernimmt per Ende Jahr das Seminarhotel Sempachersee in Nottwil. Die Stiftung will damit ihr Raumangebot für querschnittgelähmte Sportler und Fussgänger erweitern.

Drucken
Teilen
Jacqueline Fischer an der Reception im Seminarhotel Sempachersee in Nottwil. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Jacqueline Fischer an der Reception im Seminarhotel Sempachersee in Nottwil. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Mit der Übernahme des Seminarhotel Sempachersee kann die Schweizer Paraplegiker-Stiftung (SPS) ihr Raumangebot mit einem Schlag um 100 Doppelzimmer – darunter sind 24 rollstuhlgängig – ausbauen. Wie die Stiftung am Montag mitteilt, wurde der Vertrag mit der Seminarhotel Sempachersee AG vor kurzem unterschrieben.

Im Gegenzug verkaufe die SPS ihre Hotel Herisau AG mit diversen Seminarräumen sowie 33 Hotelzimmern an den bisherigen Eigentümer des Seminarhotels Sempachersee, Rolf Kasper. Die Wertedifferenz zwischen den beiden Hotelanlagen finanziere die Stiftung mit einem Teil des Erlöses aus vorgängigen Immobilienverkäufen. Wie es in der Mitteilung heisst, werde Kasper auch in Zukunft seine Erfahrung in Nottwil einbringen.

Seminarangebot wird beibehalten

Besonders bei nationalen und internationalen Sportanlässen sei das eigene Hotelzimmerangebot in der Vergangenheit schnell ausgeschöpft gewesen. Mit der Übernahme verfüge man nun in unmittelbarer Nähe über weitere Kapazität. Auch das Angebot für Seminar- und Kongressveranstalter werde unter der bewährten Leitung weiter gepflegt und ausgebaut.

Das Seminarhotel Sempachersee wurde 2010 und 2011 bei einerUmfrage des Fachverlags Spektramediazum beliebtesten Seminarhotel der Schweiz gewählt.

pd/bep