Paraplegiker Zentrum mit Patienten-Rekord

Im Schweizer Paraplegiker Zentrum in Nottwil wurden im letzten Jahr so viele Patienten behandelt wie noch nie. Der Umsatz der gesamten Paraplegiker-Gruppe stieg erstmals über 200 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Ein Arzt erklärt einem Patienten im SPZ die Funktion eines Hüftgelenks. (Bild: Schweizer Paraplegiker-Stiftung)

Ein Arzt erklärt einem Patienten im SPZ die Funktion eines Hüftgelenks. (Bild: Schweizer Paraplegiker-Stiftung)

Das Schweizer Paraplegiker Zentrum (SPZ) in Nottwil hat im letzten Jahr 883 (2009: 834) Personen stationär behandelt, so viele wie nie zuvor. Die Bettenbelegung stieg von 91 Prozent auf 93 Prozent, die Zahl der Pflegetage von 46'330 auf 47'660.

Wie die Schweizer Paraplegiker Stiftung (SPS) am Mittwoch mitteilte, nahm im letzten Jahr auch der durchschnittliche Betreuungsaufwand zu. Wurde ein Patient 2009 pro Tag noch während 5,1 Stunden gepflegt, so waren es 2010 5,8 Stunden. Die SPS führt dies auf die höhere Zahl von Patienten mit Tetraplegie zurück.

Der Umsatz der gesamten Paraplegiker-Gruppe erhöhte sich von 194,1 Millionen Franken auf 201,3 Millionen Franken. Das Betriebsergebnis (EBIT) nahm von 16,2 Millionen Franken auf 17,2 Millionen Franken zu. Der Gewinn reduzierte sich von 2,0 Millionen Franken auf 0,9 Mio. Franken.

Die Paraplegiker-Gruppe konnte erneut auf die Unterstützung aus der Bevölkerung zählen. Rund 1,5 Millionen Menschen sind Mitglieder der Gönnervereinigung. Durch Mitgliederbeiträge, Spenden, Erbschaften und Legate nahm die Gruppe 73,7 (2009: 70,5) Millionen Franken ein.

sda/bep