Parkieren in Emmen wird kostenpflichtig

Ab dem 1. Januar muss in der Gemeinde Emmen fürs Parkieren generell bezahlt werden oder es ist nur noch zeitlich eingeschränkt möglich. Mit der neuen Parkplatzbewirtschaftung sollen Missstände beseitigt werden.

Drucken
Teilen
Die gebührenfreien Zeiten sind vorbei. Ab 1. Januar 2012 ist das parkieren in Emmen kostenpflichtig. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die gebührenfreien Zeiten sind vorbei. Ab 1. Januar 2012 ist das parkieren in Emmen kostenpflichtig. (Bild: Archiv Neue LZ)

Parkieren in der Gemeinde Emmen wird kostenpflichtig oder zeitlich eingeschränkt, abgestuft in drei verschiedene Zonen. In der Kernzone A (Gersag, Sprengi, Friedhof Gerliswil, Mooshüsli usw.) stehen Parkuhren. In der Zone C (Quartiere) gilt eine zeitliche Einschränkung von drei Stunden mit Parkscheibe. Die Zone B gilt fürs Dauerparkieren von Lehrerschaft und Verwaltungsangestellten.

Eine Besonderheit sind die Parkplätze rund um das Bad Mooshüsli. Für diese kann eine Parkkarte gekauft werden. Diese ist aber nur zusammen mit einem Jahresabonnement für das Schwimmbad erhältlich.

Mit neuem System Probleme beheben

Das Parkieren auf öffentlichem Grund war in Emmen politisch umstritten. Das Stimmvolk lehnte 2006 ein Reglement ab, das eine flächendeckende Bewirtschaftung mit Gebühren vorsah. Dauerparkierer benutzten die Parkplätze fürs Pendeln an den Arbeitsplatz oder fürs Umsteigen auf den öffentlichen Verkehr, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde Emmen heisst. Mit dem neuen Reglement sollen diese Missstände nun der Vergangenheit angehören.

pd/shä