Parkleitsystem um 1500 Plätze erweitert

Die Parkplätze auf der Allmend sind neu in das Parkleitsystem aufgenommen worden. Der Suchverkehr wird dadurch stark vermindert.

Drucken
Teilen
Die PLS-Signalisation eingangs Stadt auf der Allmend. (Bild: pd)

Die PLS-Signalisation eingangs Stadt auf der Allmend. (Bild: pd)

Für Besucher von Fussballspielen, der Messe oder aktuell auch des Circus Knie ist die Parkplatzsuche seit dem letzten Donnerstag bedeutend einfacher, weil in der Stadt Luzern im Zuge des Gesamtkonzeptes Allmend die Parkplätze in dieser Zone neu in das bestehende Parkleitsystem (PLS) aufgenommen wurden.

In der Praxis bedeutet dies, dass die Parkmöglichkeiten und die Anzahl freier Plätze auf der Allmend auf Hinweistafeln und Wegweisern angezeigt werden – und zwar bereits bei der Einfahrt in die Stadt. Das PLS in der Stadt Luzern hat die Aufgabe, den Autofahrern Parkmöglichkeiten aufzuzeigen und sie zielgerecht dorthin zu führen. Neben einer Orientierungshilfe für Ortsunkundige dient es der Verkehrsentlastung.
 
Für die Schilder der Zone Allmend hat man sich nebst den bestehenden blauen und roten (rechte resp. linke Reussseite) für einen Goldton entschieden – in Anlehnung an die Farben der Swissporarena, den Hochhäusern und des Sportgebäudes. Auf der Allmend wird das Parkplatzangebot in der Stadt um 1500 Parkplätze erweitert.
 
Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.