PARLAMENTARIERTURNIER: 7. Platz für die Luzerner Parlamentarier

Die von den Kantonsräten Urs Dickerhof und Rolf Born gecoachte Parlamentarier­equipe erreichte an der 24. Austragung des eidgenössischen Parlamentarier­turnieres in Visp den 7. Rang.

Drucken
Teilen
Der FC Kantonsrat Luzern mit Fifa-Präsident Joseph Blatter (hinten, Mitte)und dem ehemaligen FCL-Trainer Jean-Paul Brigger (hinten links). (Bild pd)

Der FC Kantonsrat Luzern mit Fifa-Präsident Joseph Blatter (hinten, Mitte)und dem ehemaligen FCL-Trainer Jean-Paul Brigger (hinten links). (Bild pd)

Das 24. eidgenössische Parlamentarier-turnier fand am Samstag, 29. August in Visp statt. Wie es in einer Mittelung der Staatskanzlei Luzern heisst, trafen die 15 Turniermannschaften bereits am Freitagabend am Spielort ein, um an der vom Fifa-Präsidenten Joseph Blatter geleiteten Auslosung des Spielplanes teilzunehmen. Blatter bescherte dem FC Kantonsrat laut Mittelung ein schweres Los: Die starken Teams aus den Kantonen Jura und Tessin stellten sich den Luzerner Polit-Fussballern in den Weg.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, erreichte der FC Kantonsrat Luzern «dank taktischen und kämpferisch überzeugenden Leistungen» mit zwei Siegen (5:0 gegen Solothurn; 1:0 gegen Bern) den Einzug in die Finalrunde der acht besten Teams.

Die Luft war im Viertelfinal draussen
Im Viertelfinal reichten dann aber die Kräfte nicht mehr aus und das Team Appenzellerland bedeutete das Aus für die Luzerner Titelambitionen. Mit einem klaren Sieg gegen Neuenburg sicherte sich der FC Kantonsrat Luzern schliesslich den 7. Rang. Damit erreichte der FC Kantonsrat Luzern die bisher beste Platzierung in den beiden letzten Legislaturen sowie unter Coach und Präsident Urs Dickerhof. Der Turniersieg ging zum zweiten Mal in Folge an den Grossen Rat des Kantons Wallis – vor dem Jura und dem Tessin.

ana