PARTEIEN: Grüne Luzern erhalten wieder ein Co-Präsidium

Nach zwei Jahren ohne Parteipräsidium sollen die Grünen des Kantons Luzern wieder eine Co-Leitung erhalten. Der Vorstand schlägt der Generalversammlung vom 26. Mai Kantonsrätin Katharina Meile und Historiker Raffael Fischer als neues Co-Präsidium vor.

Drucken
Teilen
Werden als neues Co-Präsidium der Grünen vorgeschlagen:  Katharina Meile und Raffael Fischer. (Bild: Zvonimir Pisonic)

Werden als neues Co-Präsidium der Grünen vorgeschlagen: Katharina Meile und Raffael Fischer. (Bild: Zvonimir Pisonic)

Die beiden jungen, bereits seit längerer Zeit aktiven Politiker wollen die Partei in ein erfolgreiches Wahljahr 2015 führen, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Im Kantonsrat will die Partei gemäss eigenen Angaben «zwei bis drei» Sitze zulegen. Derzeit besetzt sie neun von 120 Sitzen.

Der in Willisau lebende Raffael Fischer vertritt die Grünen Luzern seit zwei Jahren im nationalen Parteivorstand. Von 2007 bis 2011 war der 34-Jährige bereits einmal Vorstandsmitglied in Luzern.

Katharina Meile ist seit 2005 Kantonsrätin und derzeit stellvertretende Fraktionschefin. Die 29-Jährige ist seit 2012 bei der Beschwerdestelle Spitalaufnahme tätig und Vorstandsmitglied bei den Grünen. Von 2004 bis 2006 war sie bereits Co-Präsidentin der Jungen Grünen.

2012 beschlossen die Grünen, das Co-Präsidium mangels Nachfolge zunächst unbesetzt zu lassen. Gleichzeitig wurde der Vorstand von 8 auf 15 Mitglieder vergrössert und die Führungsarbeit breiter abgestützt.

sda/rem