PC-21 Piloten trainieren in der Nacht

Während drei Wochen führt die Schweizer Luftwaffe Nachtflüge durch. In Emmen sowie im Entlebuch muss mit Fluglärm gerechnet werden.

Drucken
Teilen
Ein PC-21-Flugzeug der Armee. (Bild Swiss Air Force/pd)

Ein PC-21-Flugzeug der Armee. (Bild Swiss Air Force/pd)

Die Nachtflüge dienen der Ausbildung von Instruktoren und Pilotanwärtern, wie die Schweizer Luftwaffe in einer Mitteilung schreibt. Beteiligt sind je nach Situation eine bis vier Maschinen.

Die Starts und Landungen finden auf dem Militärflugplatz Emmen statt. Ebenso sind sogenannte «touch and go»-Anflüge angesetzt (unmittelbar nach dem Aufsetzen durchstarten). Für die Nachtflüge sind die Jet-Trainingsräume unter anderem über der Schratten im Entlebuch vorgesehen. Die Fluguntergrenze liegt hier bei 4000 Metern, je nach Wetterbedingungen auch tiefer (bis 3100 Meter).

Die Trainings finden am 21. und 22. November, 28. und 29. November sowie am 5. und 6. Dezember jeweils von 18 bis 22 Uhr statt.

pd/rem